Nationaler Zukunftstag bei der ID

Zum vierten Mal gab es nicht nur Informatiker bei den Informatikdiensten (ID), sondern auch neugierige Jugendliche und Kinder.

DSC01189

Seit 2011 können Kinder von ID-Angehörigen am Nationalen Zukunftstag zu der ID kommen. Willkommen sind jedes Jahr Kinder von 8-16 Jahren. Am Vormittag gibt es immer ein spezielles, abwechselndes Programm, um die Informatik-Arbeiten oder die verschiedenen Berufe bei der ID kennenzulernen.

Greenfoot_Umgebung

In diesem Jahr programmierten die Kinder ihr eigenes 2D-Spiel mit Hilfe des Programms Greenfoot. Um sich auch individuelle Spielfiguren und Spiellandschaft (Hintergründe) zu erstellen, gab es ein Einführungsprogramm zum Thema Bilder, Geschichte der Computergrafik, Grafikformate, Urheberrechte und Verwendungszweck fremder Bilder. Zusätzlich wurde gezeigt wie man Wortbilder erstellt und die ID-Webseiten editiert. Zu Wort kamen auch der ID-Direktor Reto Gutmann, ein Lernender, der von seiner Berufswahl erzählte, und Sabine Hoffmann, die Marketing und Kommunikation vorstellte.

Neu auch am Nachmittag

Erstmals waren auch am Nachmittag 12 ETH-Kinder im Alter von 11-13 Jahren willkommen. Drei von ihnen waren externe Mädchen, welche über das Programm «Mädchen-Informatik-los!» Informatik-Luft schnuppern konnten. Wer wollte bei dieser offiziellen Ausschreibung nicht teilnehmen!? «Du spielst gerne Games auf deinem PC und möchtest einmal sehen, was denn bei der Game-Programmierung so abgeht – dann bist du hier am richtigen Ort. Wir werden ein kleines 2D-Game fertigstellen. Ob es ein Adventure- oder ein Barbie-Game wird, bestimmst du mit deinen Grafiken. Ob du gut oder böse bist, bestimmst du über deine Spielfigur. Ach ja: Deinen Eltern und Lehrern kannst du ja erzählen, dass du eine Einführung in die Objekt-orientierte-Programmierung mit Greenfoot besuchst.»

Unterstützung und Danke

Um so vielen Kindern ein spannendes Programm zu ermöglichen, braucht es Ideen, Einsatzbereitschaft und Helfende. Recht herzlichen Dank an die ID-Helferinnen und -Helfer Peter Kessler, Caroline Stucki, Andrea Kessler, Eveline Blöchliger, Christian Wyss, Pasquale Krähemann, Philipp Gabathuler, Rijad Ismaili, Lea Huonder und Sabine Hoffmann! Danke dem technischen Support Dawid Nehrenheim, ID SDL Managed Services!

Aber es bedarf auch einen langen Vorlauf mit vielen Sitzungen und viel Organisatorisches. Sei es auch nur die Blöcke zu binden, Dateien auf USB-Sticks zu speichern, Unterlagen zusammenzustellen und Anleitungen zu schreiben, damit die Kinder zu Hause alles zeigen können.

Block

Posts im ID-Blog und Webseiten

Greenfoot

 

Posted on
in Kommunikation, Mail, Web, Multimedia, Drucken, News, Passwort, Applikationen, Software, Arbeitsplätze, Speicher, Support, Wissenschaftl. Rechnen Tags: ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.