Erfolgreiche Onlineprüfungen trotz COVID-19

Ein Blick hinter die Kulissen.

ONA E7 vor und im Corona-Spezialbetrieb
ONA E7 vor und im Corona-Spezialbetrieb

Nach langen und tiefgehenden Beratungen wurde bestimmt, dass die Sessionsprüfungen vom 3. bis 28. August 2020 mit allen zu erwartenden Einschränkungen aufgrund der Coronakrise stattfinden sollten. Entscheiden die Prüfungen nicht selten über einen Studiums-Abbruch oder über ein Weiterkommen

Hürde Nähe und Distanz

Vor allem die grossen, ausserordentlichen Prüfungsräume HG G1 und ONA E7 stellten mit ihren regulären Kapazitäten eine grosse Herausforderung dar.

ONA E7 im regulären Prüfungsmodus / (Bild: ETH/Alessandro Della Bella)
ONA E7 im regulären Prüfungsmodus / (Bild: ETH/Alessandro Della Bella)

Erarbeitung Raumkonzept

In sehr enger Abstimmung mit der SGU und dem LET diskutierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ID NET und SDL über Möglichkeiten und Szenarien, um die Anzahl der zu Prüfenden – gerade für die sehr grossen Prüfungen – zu gewährleisten.

Es konnte schnell ein Raumkonzept erarbeitet werden, durch das mit ausreichend Mindestabstand zwischen den Prüfungsplätzen die Onlineprüfungen durchgeführt werden können.

ONA E7 im Corona-Spezialbetrieb (Bild: ETH/Stefan Geissler ID SDL)
ONA E7 im Corona-Spezialbetrieb (Bild: ETH/Stefan Geissler ID SDL)

Die nun nicht mehr verfügbaren Prüfungsplätze konnten ausnahmsweise in den Arbeitsräumen ONA E16 und E25 realisiert werden. Diese werden im regulären Betrieb für den Modellbau der Architekturstudierenden genutzt.

Hierbei ist ein besonderer Dank an die Kolleginnen und Kollegen von ID NET sowie den externen Firmen auszusprechen. Die zusätzlichen Schutzwände, Netzwerkkomponenten und Verkabelungen die Infrastruktur der beiden Räume können nun den Prüfungsbetrieb ermöglichen.

ONA E25: Die Gruppe Managed Services verkabelt die Prüfungsplätze (Bild: ETH/Stefan Geissler ID SDL)
ONA E25: Die Gruppe Managed Services verkabelt die Prüfungsplätze (Bild: ETH/Stefan Geissler ID SDL)

ONA E25 im Corona-Spezialbetrieb (Bild: ETH/Stefan Geissler ID SDL)
ONA E25 im Corona-Spezialbetrieb (Bild: ETH/Stefan Geissler ID SDL)

Nach Abschluss der Arbeiten im ONA wurden ebenfalls die Prüfungsräume im HG «Corona-Ready» gemacht sowie mit dem HG G1 und G3 zusätzliche Räume aufgebaut.

Prüfungen auf Niveau des Vorjahres

Mehr als ein Zehntel der schriftlichen Prüfungen werden mittlerweile als elektronische Prüfungen abgelegt. Deshalb ist es nicht nur eine Prüfung für die Studierenden, sondern es ist auch eine Prüfung für die Infrastruktur, welche die Informatikdienste anbieten. Denn nicht nur die Rechner in den Computerräumen müssen funktionieren, sondern auch die gesamte IT-Infrastruktur dahinter.

  • Rund 11’000 Studierende besuchten in den vier Augustwochen die 96 Online-Prüfungen, 11 davon unter Linux, der grosse Rest unter Windows.
  • 18 der 85 Windows-Prüfungen finden mittlerweile mit mobilen Geräten (Notebooks) in normalen Hörsälen statt, die nicht mit festen Computer-Stationen ausgerüstet sind.
  • 15 der 85 Windows-Prüfungen greifen auf den VDI-Service der Systemdienste zurück. Diese speziellen Settings mit VDI erlauben – ähnlich wie die 11 Prüfungen mit dem von Client-Delivery entwickelten Linux-Exam-Setup – die Durchführung von komplexeren Arten von Prüfungen, mit Einsatz von beliebigen Drittapplikationen während des Examens.
  • 16 der 96 Prüfungen werden mit einer Anzahl von über 200 und bis zu 500 Prüfungskandidierenden gleichzeitig durchgeführt. Um den jeweiligen Ansturm bewältigen zu können, finden normalerweise die Prüfungen gleichzeitig im Zentrum und in einem temporär dazu umgebauten Ort in Oerlikon statt. Die erforderliche Koordination der Aufsichtspersonen an den zwei Lokationen und vielen verschiedenen Räumen wird über Funk sichergestellt.

Mittlerweile gibt es derart viele Prüfungen, dass auch die Samstage als Prüfungstage eingesetzt werden müssen. Online-Prüfungen an Samstagen bedeuten, dass die gesamte ICT-Infrastruktur auch am Wochenende ausfallsicher und zuverlässig funktionieren muss und dass ein schneller Support bei Ausfällen sichergestellt sein muss. Besonders gefordert sind hier neben ID Service Delivery auch die Kolleginnen und Kollegen von ICT-Networks, von den Systemdiensten und den Basisdiensten.

Danke an alle, die mitgeholfen haben

Durch die Zusammenarbeit und hervorragende Innovationskraft aller Beteiligten konnten die Sessionsprüfungen an der ETH im Bereich Onlineprüfungen mit minimalen Einschränkungen gegenüber dem Normalbetrieb stattfinden.

ID-Blog

Kontakt

  • Stefan Geissler, Teamlead Online-Prüfungen & Computerräume, Managed Services, ID SDL, Informatikdienste
  • Reinhard Hess, Gruppenleiter Managed Services, ID SDL, Informatikdienste

Posted on
in IT-Sich, News, Software, Arbeitsplätze, Support Tags: , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.