Neuer Service Long Term Storage

Long Term Storage (LTS) ist ein neuer Service der Informatikdienste für Daten an der ETH Zürich, welche man nicht löschen kann, will oder darf.

 

 

Long Term Storage (LTS) an der ETH Zürich
Long Term Storage (LTS) an der ETH Zürich

 

LTS erweitert das Speicherportfolio und ist gedacht für die Langzeitaufbewahrung von wertvollen Daten. Der Service basiert auf Tape Technologie, ist hoch skalierbar und Energie-effizient und kostengünstig. Das Risiko der LTS-Daten wird durch den neuen Dienst managebar. Die Verantwortlichkeit ist klar geregelt und die Geo-Redundanz gewährleistet.

Was ist LTS und was ist es nicht?

LTS ist kein Archiv, da dem Service die Metadaten fehlen. Es besteht eine klare Abgrenzung zum Service der digitalen Langzeit-Archivierung der ETH Bibliothek («Digitaler Datenerhalt»). LTS ist ein reines Datenendlager für die ETH Zürich und kein NAS-Service (Network Attached Storage – NAS). Für den Service wird das Produkt StrongBox der Firma Crossroads Systems verwendet. Daten werden über NFS oder CIFS auf die Strongboxes geschrieben. Nach einer Stunde werden die Daten auf Tape ausgelagert. Mit der vorhandenen Strongbox-Struktur an der ETH Zürich können maximal 64 Instanzen angeboten werden. Jede Service Einheit erhält einen Share für NFS und / oder CIFS. Der LTS-Service wird über die ISLs bezogen.

Weiterführende Links

  • Newsletter inside|out fünfte Ausgabe 3/2014 «Neuer Service für die ETH: Long Term Storage – Grünes Daten-Endlager»
  • Unterschiede Backup, Archivierung, Langzeitspeicherung (Post im ID-Blog)
  • Informationen zum LTS-Service und zum SLA
  • FAQ LTS
  • Datenspeicher und Speicherdienste – Wir speichern und verwalten Ihre Daten.

Fragen während der ITEK

Die ITEK (IT-Expertenkommission) ist ein Gremium zur Behandlung von Informatikfragen an der ETH Zürich. Fragen und Antworten beim Vorstellen des neuen Services.

  • Frage: Der Benutzer kann nichts mehr löschen? Um Daten zu löschen, muss dem LTS-Service ein Löschauftrag gegeben werden. Dieser Prozess stellt sicher, dass keine Daten aus Versehen gelöscht werden.
  • Frage: Sind NFS- und CIFS-Shares getrennt? Ja, die Strongbox kann keinen gemischten Mode unterstützen.
  • Frage: Wird das Schreibverhalten der Tapes überwacht? Ja, es gibt eine Qualitätsüberwachung der Tapes.
  • Frage: Was bedeutet Long Term? Long Term heisst für die ID 5 bis 10 Jahre. Ein Management für die Daten wird nicht angeboten.
  • Frage: Wie schnell können Daten zurückgeholt werden? Es ist eine geteilte Ressource und je nach Belastung sind die Zugriffszeiten unterschiedlich. Die Werte bewegen sich im Stundenbereich und nicht Tage.
  • Frage: Wie tief können Rechte vergeben werden? Die Rechte können für die Institute und tiefer vergeben werden. Der ISL ist nur für den obersten Level vom LTS verantwortlich.

Kontakt

Dr. Tilo Steiger, Gruppenleiter Speicher, ID Systemdienste (ID SD)

 

Posted on
in Kommunikation, Mail, Web, Multimedia, Drucken, News, Passwort, Applikationen, Software, Arbeitsplätze, Speicher, Support, Wissenschaftl. Rechnen Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.