Neue Kundenbereiche bei ID Services for Departments

Das Vorgehen einer Integration: Vom ersten Kontakt bis zum regulären IT-Betrieb anhand des Institute for Electronics und dem Institute for Building Materials der ETH Zürich.

Bei unseren jüngsten Integrationen des «Institute for Electronics», D-ITET und des «Institute for Building Materials», D-BAUG konnten wir unser erprobtes Vorgehen erneut erfolgreich anwenden.

Nach einem Erstkontakt und Briefing zu unserem Dienstleistungsangebot, lernen wir die technischen und operativen Anforderungen des jeweiligen Kundenbereichs kennen. Anhand dieser Analysephase erstellen wir massgeschneiderte Vereinbarung (Service Level Agreement, SLA) samt Grobplanung für die anstehende Integrationsphase.

In der Detailplanung werden zusammen mit der Kundin und dem Kunden aktuelle IT-Assets inventarisiert, technische Details und Anwendungsfälle erhoben sowie auch der Sicherheitsstatus der aktiven Systeme beurteilt. Dabei werden die Risiken der aktuellen IT-Umgebung bestimmt und die Prioritäten zur Migration der IT-Assets in unsere Umgebung geplant. Bei allen Aktivitäten ist es stets unser wichtigstes Ziel, die Benutzerinnen und Benutzer so wenig wie möglich zu tangieren und die Betriebssicherheit sowie die Verfügbarkeit zu gewährleisten.

Nach Abschluss der Integrationsarbeiten, die in Normalfall drei bis sechs Monaten dauern, beginnt die reguläre, operative Phase. Die vor Ort Präsenz und der stetige Austausch mit den Kunden begünstigt die Weiterentwicklung der IT-Umgebung und ermöglicht, rasch neue Anforderungen zu identifizieren und innovative Lösungen anzubieten.

Über 130 Professuren und zahlreiche lehr- und forschungsnahe Einrichtungen vertrauen bereits unseren Dienstleistungen. Als zuverlässiger IT-Partner sind wir überzeugt, einen zukunftsgerichteten Beitrag an den hochstehenden und erfolgreichen Forschungsalltag unserer Kunden und der gesamten ETH Zürich zu leisten.

ID Services for Departments – der umfassende IT-Partner für Forschung und Lehre. Thomas Berchtold, Luca Previtali und Roger Holderegger stehen stellvertretend für das ganze ID S4D-Team
ID Services for Departments – der umfassende IT-Partner für Forschung und Lehre. Thomas Berchtold, Luca Previtali und Roger Holderegger stehen stellvertretend für das ganze ID S4D-Team

ID Services for Departments (S4D)

«We build bridges between IT Services and professors, lecturers, researchers, and staff». Das Ziel der Sektion ID Services for Departments ist es, «Brücken» zwischen den Departementen und den Informatikdiensten zu bauen und zu pflegen. Mit dem Ansatz: «We execute focused on people, quality, effectiveness, and efficiency» garantieren wir flexible sowie skalierbare Lösungen für Forschung, Lehre und Administration.

ID S4D Service-Portfolio

Die Sektion ID Services for Departments (ID S4D) bietet IT-Dienstleistungen und Support an den ETH-Departementen, Instituten und Professuren. Dazu gehören die komplette Verwaltung von Arbeitsplätzen (Einkauf und Installation von Hardware, Wartung von Betriebssystemen und Applikationen, Konfiguration von Druckern und Peripherien), die Administration von Userkonti, die Bereitstellung von Fileservern für die verschieden Anwendungs- und Datentypologien, oder die Pflege von Labor-Gerätecontrollern und Forschungsapplikationen

Anfragen für Neu-Kunden

Kontaktieren Sie uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie mehr erfahren möchten.

Kontakt

  • Luca Previtali, Sektionsleiter Services for Departments (ID S4D), Informatikdienste
  • Roger Holderegger, stellvertretender Sektionsleiter Services for Departments (ID S4D), Informatikdienste
  • Thomas Berchtold, Customer Solutions Lead, Services for Departments (ID S4D), Informatikdienste

Posted on
in Kommunikation, Mail, Web, Multimedia, Drucken, News, Passwort, Applikationen, Software, Arbeitsplätze, Speicher, Support Tags: , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.