Autor: Olaf A. Schulte

Eduhub Days 2020, Bern

Die Eduhub Days sind der von SWITCH organisierte jährliche Treffpunkt der Schweizer E-learning Community. In diesem Jahr gab das Thema „Video in der Lehre“ Anlass für einen Besuch der gastgebenden Universität Bern.

Dementsprechend wurde in den verschiedenen Formaten (Workshops, Bar Camp etc.) über unterschiedliche Varianten des videobasierenden Lehrens und Lernens gesprochen, ebenso aber über die dafür notwendige Infrastruktur und Software.

Von besonderem Interesse waren zwei der drei Keynotes: Emily Nordmann einerseits mit einem leidenschaftlichen Plädoyer für die im E-Learning nicht sonderlich wohlgelittene traditionelle Vorlesungsaufzeichnung, die insbesondere diejenigen Studierenden fördert, die unter nicht idealen Bedingungen (Sprache, Beeinträchtigungen, Beruf, Familie etc.) lernen.

Und andererseits Martin Merkt, der zu den für das erfolgreiche Lernen relevanten Merkmalen von Videos forscht: So hat ihm zufolge etwa der „Talking Head“ in Kombination mit Lerninhalten keinen positiven Einfluss auf die Lernergebnisse, was den an der ETH üblichen Verzicht auf eine Kamera in der Vorlesungsaufzeichnungen durchaus rechtfertigt.

Anderseits ist gerade in der „virtuellen“ Lehre eine direkte Ansprache durch die Lehrenden sinnvoll, wie sie im Videostudio der ETH als Eingangssequenz für Lernvideos empfohlen wird.

Insofern konnte die Rückreise mit dem beruhigenden Gefühl angetreten werden, zumindest nicht alles falsch zu machen in Sachen „Video in der Lehre“.

Konferenzseite, Aufzeichnungen
Ausführlichere Eindrücke der teilnehmenden HS Luzern.

Read more

Posted on ,

Pilot: Neue Lautsprecher für die Hörsäle

Im Rahmen eines Shootouts* haben die ID Multimedia Services unterschiedliche aktuelle Lösungen für die Beschallung der Hörsäle getestet.

Read more

Posted on ,

Educational spaces: Lernen an und von der TU Delft

Learning oder Educational spaces sind im akademischen Kontext Räume, die speziell für die Lehre und das Lernen ausgestattet sind.

Read more

Posted on ,

Einführungs- und Abschiedsvorlesungen digitalisiert

Einführungs- und Abschiedsvorlesungen: Digitalisierung von Altbeständen abgeschlossen.

Nach mehr als fünf Jahren haben die Multimedia Services das zuletzt nunmehr während der vorlesungsfreien Zeiten vorangetriebene Projekt einer Digitalisierung der (halb-)analogen Videosammlung der ETH-Bibliothek abgeschlossen: Was mit der Einrichtung einer «Digitalisierungs-Station» von VHS-, DV- und DAT-Geräten begann, mit Synchronisierungsproblemen zu kämpfen hatte, zwischenzeitlich zugunsten einer Migration des Video Management Systems auf Eis gelegt wurde und dann noch genehmigungsrechtliche Hürden überwinden musste, ist nun endlich unter http://www.video.ethz.ch/speakers/lecture.html zu besichtigen: Eine komplette Sammlung der an der ETH Zürich aufgezeichneten Einführungs- und Abschiedsvorlesungen. Read more

Posted on ,

Videokonferenz: Do it yourself. Aber besser.

Seit vielen Jahren bieten die ID Multimedia Services Videokonferenzen in speziell ausgestatteten und betreuten Räumen an. Dies an den Standorten Zentrum (HG, LEE) und Hönggerberg (HCI, HIT). Ein qualitativ hochwertiger Dienst, der rege genutzt wird.

Gerade in der Wissenschafts-Community hat die Videokonferenz am Arbeitsplatz einen hohen Stellenwert, weil sie schnell und spontan durchgeführt werden kann. Das Laptop- und Desktop-orientierte «Do-it-yourself-Videoconferencing» hat grosse Verbreitung gefunden. Dabei wird der persönliche Laptop bzw. Desktop-PC mit eingebauter oder externer Kamera und Mikrophon sowie individueller Software am Arbeitsplatz oder im Sitzungszimmer benutzt.

Read more

Posted on ,

Live Streaming – professionell oder «do it yourself»

Die Nachfrage nach dem «Live Streaming» von Veranstaltungen hat in den letzten Jahren erkennbar zugenommen. Die Multimedia Services haben die Dienstleistung und die zugrundeliegenden Techniken dementsprechend aktualisiert und bieten verschiedene Lösungen an, unterschiedlichen Kundenwünschen gerecht zu werden. Read more

Posted on ,

Suchportal der ETH-Bibliothek um Bestände des Videoportals erweitert

Das Videoportal der ETH ist neu auch über das Suchportal der ETH-Bibliothek durchsuchbar; dieses wird damit um ca. 17,000 Videos ergänzt.

Das Videoportal mit den dort publizierten 17,000 Aufzeichnungen widerspiegelt einen nicht kleinen Teil der wissenschaftlichen Aktivitäten an der ETH Zürich, von den bis in die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurückreichenden Aufzeichnungen der Einführungs- und Abschiedsvorlesungen über die aktuellen Vorlesungsaufzeichnungen bis hin zu prominenten Einzelvorträgen. Diesen Wissensbestand zugänglich zu machen, war seit jeher primäres Anliegen der Multimedia Services der ID, durch eine nutzungsorientierte Systematik ebenso wie durch die aufwändige Vergabe von Metadaten, die Durchsuchbarkeit der aufgezeichneten Inhalte sowie das Bemühen um die (im Ermessen der Urheber liegende) freie Verfügbarkeit der Aufnahmen im Sinne des «Open Access». Read more

Posted on ,

Neue Tarife der ID Multimedia Services

Die Multimedia Services passen zum Herbstsemester 2018 ihre Tarife für kostenpflichtige Dienstleistungen an.

Die Preise für die kostenpflichtigen Dienstleistungen der Multimedia Services bleiben mit einem Stundenansatz von 50.- CHF für einfache und 75.- CHF für anspruchsvolle Aufgaben im Kern stabil. Eine Reihe weiterer Anpassungen wird aber zu einer Reduktion der Kosten für unsere Kunden führen: Durch die Ausdehnung der tariflichen Normalzeiten auf einen Zeitraum von 6 bis 20 Uhr (bisher 8 bis 18 Uhr) ergibt sich ein Vorteil insbesondere für die Aufzeichnung von Veranstaltungen am frühen Abend. Die Tarife für die Arbeiten ausserhalb der tariflichen Normalzeiten wurde zudem reduziert (75.- bzw. 100.- CHF/h statt 100.- und 125.- CHF/h), was ebenfalls den Veranstaltungsaufzeichnungen entgegenkommt. Diese profitieren weiterhin von der neuen Einpersonenregie, die wir bei geeigneten Anlässen zum Einsatz bringen. Read more

Posted on ,

Aus einer Hand – mit neuer Regie zu günstigeren Veranstaltungsaufzeichnungen

Die mobile HD-Regie der Multimedia Services ermöglicht seit fünf Jahren die zuverlässige Aufzeichnung von Konferenzen, Veranstaltungen und Vorträgen in (fast) jedem Raum der ETH und auf Wunsch auch ausserhalb dieser. Mehr als 2,000 Videos von mehr als 500 Anlässen wurden seitdem produziert, von der mehrtägigen Konferenz bis zum abendlichen Einzelvortrag. Wie bei allen technischen Geräten ist nach fünf Jahren spätestens der Zeitpunkt gekommen, eine Ersatzinvestition zu tätigen und die aktuelle Regie gibt mit einem Ausgabeformat von 720p (üblich sind heute die als «Full HD» bekannten 1080p) allen Grund dazu, zumal für ihren Transport der Einsatz eines grösseren PW und nicht unerhebliche Kraft notwendig ist. Read more

Posted on , 1 Comment

Videoproduktion der Mediamatik-Lernenden bei MMS

Auch in diesem Jahr mündete die erste Lernphase des Mediamatik-Lernenden bei den Multimedia Services (ID MMS) in der Produktion eines vollumfänglichen Videos: Steven Emmett hat im Kundenauftrag den Einsatz von „Bienenrobotern“ im Kindergarten dokumentiert.

Die Mediamatik-Lernenden durchlaufen im Verlaufe ihrer Ausbildung zwei Lernphasen bei MMS PD (Produktion und Distribution):

  • Im Rahmen der ersten erhalten sie das notwendige Grundwissen, um selbständig Videos zu produzieren. Dazu gehört der Umgang mit dem Equipment (Kamera, Audio, Licht) ebenso wie die Kenntnis der relevanten Software.
  • Die zweite Phase vermittelt Know-how im Kontext weiterer Dienstleistungen und dient der Vertiefung ausgewählter Themen.

Das Ziel, die erste Lernphase mit einer vollständigen A/V-Produktion abzuschliessen, haben wir in diesem Jahr auch mit Steven Emmett erreichen können: Er hat einen Imagefilm für die Bee-Bots erstellt, programmierbare Roboter in Bienenform für den (Vor-)Schulunterricht. Read more

Posted on ,