Awareness im Forschungsdatenmanagement

Alle Hochschulen befassen sich intensiv mit dem Thema IT Security und Awareness. An der ETH Zürich läuft dazu unter anderem die Kampagne PROTECT YOUR BRAINWORK. Wir werfen einen Blick nach Lausanne in die Bibliothek der EPFL und deren Lösung für IT Security Awareness.

«Research Data Management Horror Stories»

Mitte Februar hat die Love Data Week 2020 stattgefunden: Eine internationale Veranstaltung, die das Bewusstsein für Forschungsdatenmanagement (FDM) stärken soll. Das FDM-Team der École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL) hat zu dieser Gelegenheit eine Kampagne lanciert. Sie umfasst fünf Videos, produziert von Bibliotheksmitarbeitenden und Forschenden. In den fünf Sequenzen sind sogenannte «RDM Horror Stories», also Schreckensszenarien rund um Forschungsdatenmanagement, dargestellt. Diese sensibilisieren die Zuschauerinnen und Zuschauer, um zukünftige Daten-Horrorgeschichten zu vermeiden.

Die Episoden

«Wir freuen uns, diese Horror Stories mit Ihnen zu teilen. Zögern Sie nicht, sie weiterzuleiten! Das FDM-Team der EPFL Bibliothek in Lausanne» Das machen wir sehr gerne: Alle fünf «FDM Horror-Geschichten» finden sich hier.

Episode 1 – Lost Data

Episode 1 der RDM Horror Stories: Lost Data
Episode 1: Lost Data

Episode 2 – Stranger Data Things

Episode 2 der RDM Horror Stories: Stranger Data Things
Episode 2: Stranger Data Things

Episode 3 – The Documentation Labyrinth

Episode 3 der RDM Horror Stories: The Documentation Labyrinth
Episode 3: The Documentation Labyrinth

Episode 4 – Data Money Freaks

Episode 4 der RDM Horror Stories: Data Money Freaks
Episode 4: Data Money Freaks

Episode 5 – Data PubliCaution

Episode 5 der RDM Horror Stories: Data PubliCaution
Episode 5: Data PubliCaution

Alle Episoden sind auf dem YouTube-Kanal der Bibliothèque d’EPFL zu finden.

ETH-Unterstützung beim Forschungsdatenmanagement

IT Security und Awareness an der ETH Zürich

Posted on
in IT-Sich, News, Support, Wissenschaftl. Rechnen Tags: , , , , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.