Calculus-Service migriert zu Euler

Calculus ist ein «MATLAB Distributed Computing Server (MDC)-Dienst» für die ETH-Gemeinschaft.

Dieser Service ermöglicht es den Forschenden, grosse Rechenaufgaben von ihren Arbeitsstationen direkt auf einen Cluster zu verlagern. Somit wird Cluster-Computing auch Nutzenden ermöglicht, welche einen Cluster im traditionellen Batch-Modus nicht verwenden können.

Die Anfänge

Der Calculus MDCS-Dienst begann auf einem dedizierten 256-Core-Cluster von sechzehn 16-Kern-Rechenknoten mit jeweils 128 GB RAM.
Nach zwei Jahren erfolgreicher Tätigkeit hat Scientific IT Services (ID SIS) nun den Calculus MDCS-Service vom alten Cluster auf den Euler-Cluster migriert. Forschende können somit weiterhin den Calculus MDCS-Service nutzen und dabei gleichzeitig die Vorteile der grösseren Ressourcen auf Euler ausschöpfen.
Dabei sind die Anzahl der verfügbaren Prozessorkerne gegenwärtig mehr als 100-mal grösser. Es gibt auch mehrere schnelle Speicher-Optionen, einschliesslich der Speicherung auf dem NAS der Systemdienste (ID SD). Dank schnelleren Netzwerk sind sowohl die Übertragung wie das Nutzen von Daten jetzt schneller.

Der anfängliche Calculus-Cluster hat uns als Testumgebung und Prüfgelände für viele Technologien gedient, welche wir nun in den Euler-Cluster einsetzen. Diese ersten Erfahrungen erlauben uns jetzt einen verbesserten Service, einer noch breiteren Gemeinschaft der ETH Zürich zu bieten.

Posted on
in News, Software, Arbeitsplätze, Speicher, Support, Wissenschaftl. Rechnen Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.