MS Office 2010: Ganztägige Ereignisse und die Frei/Gebucht-Anzeige

Möchte man im Outlook 2010 ein ganzes – oder mehrtägiges Ereignis hinzufügen (z.B. Klausur – oder Ferien), sollte man im entsprechenden Eingabefenster einem kleinen, aber nicht unwesentlichen Bereich besondere Beachtung schenken. Tut man dies nicht kann es vorkommen, dass man trotz gemeint korrekter Eingabe Einladungen für diesen Zeitraum erhält – weil man laut dem Kalender dennoch „Frei“ ist. Ärgerlich.

Diese Situation kann man verhindern, indem man beim Erstellen eines Ereignisses auf den nicht unwesentlichen Optionen-Bereich im selben Eingabefenster achtet. Fügt man einen Termin mit einer Dauer von weniger als einem ganzen Tag ein, wird dieser dort standardmässig auf „Anzeigen als: Beschäftigt“ markiert. Die Standard-Erinnerungszeit (kann in den Optionen unter Kalender definiert werden) steht normalerweise auf 15 Minuten (siehe Bild 1). Man dürfte nun annehmen, dass dies auch auf die ganztägigen Ereignisse zutrifft. Leider ist dem nicht so. Ändert man den Eintrag auf ein „Ganztägiges Ereignis“, verändert Outlook 2010 nämlich automatisch die Einstellung auf „Anzeigen als: Frei“. Und nicht nur das. Auch die Erinnerungszeit wird dabei auf 18 Stunden angehoben (siehe Bild 2).

 

Ganz nach dem Motto: „It’s not a bug, it’s a feature“ sollte man sich also dran gewöhnen, beim Erstellen neuer Einträge im Kalender immer auch die vorhandenen Optionen im Menü anschauen – und diese entprechend den Bedürfnissen anzupassen. Dann gibt’s auch keine Missverständnisse.

Zur Veranschaulichung (eben, ist ja ein Feature…) gibt’s von Microsoft auch ein Video zu diesem Thema – und über weitere spannenden Themen rund um Office 2010:
http://office.microsoft.com/de-at/outlook-help/kennenlernen-des-outlook-kalenders-RZ101863385.aspx?section=7

Posted on
in Kommunikation, Mail, Web, Software, Arbeitsplätze, Support Tags: , ,

3 comments on «MS Office 2010: Ganztägige Ereignisse und die Frei/Gebucht-Anzeige»

  1. > (z.B. Klausur – oder Ferien),
    dann setzt man explizit „abwesend“.

    > …“Ganztägiges Ereignis”, verändert Outlook 2010
    und alle früheren Versionen
    > nämlich automatisch die Einstellung auf “Anzeigen als: Frei”.
    das ist völlig korrekt so. Es fehlte gerade noch, dass man bei jedem eingegebenen Veranstaltungstermin etc das explizit auf „frei“ setzen muss.

    > Auch die Erinnerungszeit wird dabei auf 18 Stunden angehoben
    das ist in der Tat schon seit vielen Jahren ein ärgerlicher Fehler.

  2. >> Auch die Erinnerungszeit wird dabei auf 18 Stunden angehoben
    >das ist in der Tat schon seit vielen Jahren ein ärgerlicher Fehler.

    Allerdings, zumal 18 Stunden bei einem Ganztagstermin immer 6 Uhr morgens am Tag vorher ist, also nicht nur starr, sondern auch noch eine total unsinnige Zeit :(
    Bei 2007 konnte man das angeblich in den Makros ändern, geht das bei 2010 evtl auch?

    1. Ciao Andrea,

      Allenfalls ist es schon möglich, mit eigenen gemachten Scripts das Ganze zu Optimieren. Schlussendlich ist dies ja doch was ziemlich benutzerspezifisches. Entsprechend gibt’s hier keine „out-of-the-box“ Lösung, welche allen optimal passt. Auch unter Office 2013 ist dies immer noch der Fall. Nur werden hier die 15 Minuten bei einem ganztägigen Ereignis auf 0.5 Tage gesetzt. Ob das nun eine Verbesserung ist… So oder so bleibt standardmässig einem nichts anderes übrig als diese Optionen jeweils nach den eigenen Bedürfnissen anzupassen. Vielleicht findest Du im Netz ein Script von jemandem,der selber was geschrieben hat um seine Bedürfnisse besser einzupflegen. Für uns wäre dies aber keine „Lösung“ für diesen Schönheitsfehler. Die Benutzer wissen nun wie damit umzugehen ist und sind diesbezüglich auch sensitiv geworden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.