ETH-Jubiläum Sarah Windler

Herzliche Gratulation an Sarah Windler, die im März 2019 ihr 30-jähriges Jubiläum an der ETH feiert. Ihre Rückschau ist eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Chronik

Als ich vor 30 Jahren an die ETH gekommen bin, gab es keine Informatik-Ausbildungen ausser an den Technischen Hochschulen. Das Rechenzentrum der ETH verstand sich als verlängerter Arm der Forschung in den Departementen. Die Nicht-Existenz jeglicher Struktur war Spiegelwelt der nichtexistierenden Informatik. Wollte man einen Umlaut vom Computer über den Drucker auf Papier bringen, mussten die Fonts zuerst «gegossen» werden – wie zur Entstehungszeit der Buchdruckerei. Der Aufbau eines «Verteilten Druckens» über das Netzwerk war eine Pioniertat und suchte seinesgleichen. Die Einführung des Netzwerks über Ethernet und seine Protokolle gehörte in die gleiche Kategorie und setzte eine Teamarbeit voraus, die heute unvorstellbar ist.

Mangel an qualifizierten Fachkräften

In jener Zeit wurden viele Akademiker aus den verschiedensten Bereichen durch den Bedarf an Informatik in den rasch wachsenden Zweig buchstäblich gesogen, unter anderen auch meine Person. Vom Studium, das ich zu meinem Leidwesen nicht abgeschlossen habe, bin ich in die Wirtschaft gegangen und danach zur ETH. Ich habe noch Lochkarten gesehen, die ersten Server überhaupt administriert, Sekretariate von der Schreibmaschine auf den PC umgesattelt und vieles mehr.

Berufsweg ETH

An der ETH habe ich Webserver mit dahinterliegenden Applikationen aufgebaut, grosse Datenmengen gesammelt und in Datenbanken abgelegt. Ich war 20 Jahre Mitarbeitende im Bereich Netzwerk und bin dann 2008 zu den Basisdiensten gekommen, für die ich den TCP/IP Protokoll-Stack auf dem VPP Server programmiert habe. Danach war ich massgeblich beim Aufbau des heutigen Print Service der ETH beteiligt. Zurzeit betreue ich den Webserver für das Reporting des Print Service mit der dahinterstehenden Applikation. Als Sicherheitsdelegierte leite ich die Fachgruppe «Kommunikation» und nehme am Aufbau des «Incident Management» für die IT Sicherheit teil.

Ich blicke auf abwechslungsvolle und befriedigende Jahre zurück und hoffe, in den verbleibenden Berufsjahren an interessanten Projekten der Informatikdienste teilnehmen zu können.

Sarah Windler, Printing, ID Basisdienste (ID BD)

Posted on
in Kommunikation, Multimedia, Drucken, News, Support Tags: ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.