ETH Zürich Geschäftsnummern (Fest- und Mobilnetz): Änderungen

Die Nutzung von Mehrwertdiensten wird ab Montag, 29. Juni 2020 auf den ETH Zürich Geschäftsnummern (Fest- und Mobilnetz) gesperrt. Diese Anpassung betrifft alle ETH-Mitarbeitenden.

Aufgrund eines neuen Bundesgerichtsurteils untersteht die Abrechnung von Drittleistungen via Swisscom-Rechnung dem Geldwäschereigesetz (GwG). Darunter fallen auch Abrechnungen für Mehrwertdienste, aus dem Mobilnetz als auch aus dem Festnetz, wie

090x Nummern Kostenpflichtige Hotlines für Beratungen, technischen Support oder für die Teilnahme an Votings & Wettbewerben
SMS/MMS-Business Numbers Kostenpflichtige SMS/MMS für den Kauf von ÖV-Tickets und Briefmarken, Käufe an Verpflegungsautomaten oder für das Tätigen von Spenden
Easypay / NATEL® Pay Über das Mobile Postpaidabo oder Mobile Prepaid-Guthaben: Käufe von Kinotickets, Apps, Spiele, Musik etc. tätigen oder Abogebühren für die Konsumation von TV Sportübertragungen oder Filmen bezahlen.

Weitere Informationen findet man unter www.swisscom.com/GWG («Auswirkungen des Geldwäscherei-Gesetzes (GwG) auf Mehrwertdienste)

Swisscom plant den Aufbau einer neuen Lösung. Diese wird aber frühestens im Laufe des kommenden Jahres verfügbar sein.

Kontakt

Pius Baumann, ID NET, UCC, Informatikdienste

Posted on
in Kommunikation, News, Support Tags: , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.