Von 0 auf 100 in zwei Wochen – ETH Zürich, Covid-19 und Zoom

Am 16. März 2020 wurde die ETH Zürich auf den Notbetrieb umgestellt. Die Schule wurde für Studierende, Dozierende, Forschende und Mitarbeitende weitgehend geschlossen. Somit wurde auch der Lehrbetrieb in Windeseile auf Fernunterricht umgestellt, eine grosse Herausforderung für alle Beteiligten, zu deren Bewältigung auch ID Multimedia Services (ID-MMS) ihren Beitrag geleistet hat.

Zoom-Meetings in Zahlen

In der ersten Märzhälfte war es zunächst ein dramatischer Zuwachs bei den Vorlesungsaufzeichnungen, mit deren Hilfe die Belegung der Hörsäle auf ein für die damaligen Vorgaben geeignetes Mass reduziert werden sollte. Auf dem Höhepunkt dessen waren etwa 250 statt der üblichen 80 wöchentlichen Aufzeichnungen geplant. Doch mit der Schliessung der ETH Mitte März verzichtete auch eine Mehrheit der Lehrenden auf die weiterhin möglichen Aufzeichnungen und wandte sich mehrheitlich Zoom zu.

Die Nutzung der Webconferencing-Lösung explodierte in der Folge im Verlauf des März förmlich, wie die folgenden Zahlen zeigen.

Monat Neue Benutzer Anzahl Meetings Anzahl Teilnehmer Meeting-Minuten
04/19 1 83 269 7’896
05/19 9 114 444 25’215
   …  …  …  …
01/20 55 364 1’236 50’569
02/20 147 529 3’061 133’923
03/20 8’150 49’597 283’664 11’889’281
Zoom Meetings der letzten Monate
Zoom Meetings der letzten Monate
Zoom Meetings der letzten Wochen
Zoom Meetings der letzten Wochen

Herausforderungen

Bemerkenswert ist im Nachgang aber vor allem die Tatsache, dass es ungeachtet dessen zu keinem Zeitpunkt zu nennenswerten technischen Problemen mit Zoom kam. Der mit der Skalierung verbundene Aufwand bestand für Dave Ryffel von MMS VC statt dessen in drei eher organisatorischen bzw. kommunikativen Aufgaben:

  • Kanalisierung der Anfragen für Zoom Lizenzen: Diese konnte bis Mitte März sehr gut mit Hilfe des Services Desk erreicht werden. Bis heute gibt es 11,000 registrierte Nutzende an der ETH (hälftig „Basic“ und „Licenced“).
  • Dokumentation: Kontinuierliche Weiterentwicklung der Webseiten entlang der sich entwickelnden Kundenbedürfnisse.
  • Dabei standen in der zweiten Hälfte des März insbesondere rechtliche Fragen und solche zum Datenschutz im Vordergrund, die in Abstimmung mit dem Rechtsdienst beantwortet wurden.

Im Ergebnis basiert der Fernunterricht an der ETH heute ganz überwiegend auf Zoom, ergänzt um einige Vorlesungsaufzeichnungen und andere Lösungen.

Weiterführende Informationen

Kontakt: Olaf Schulte, Armin Brunner und Dave Ryffel, ID Multimedia Services, Informatikdienste

PS: Auch im April stiegen die Zahlen auf bis zu 9,000 Meetings pro (Wochen-)Tag.

Posted on
in Multimedia, Drucken, News, Support Tags: , , , , , ,

1 comment on «Von 0 auf 100 in zwei Wochen – ETH Zürich, Covid-19 und Zoom»

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.