Kontakt über Mittag und die digitale Zukunft

Die Informatikdienste erhalten mit Kontakt über Mittag einem Blick 10 bis 20 Jahre in die digitale Zukunft….

In allen Medien ist er präsent, so dass man an Prof. Dr. Dirk Helbing, Professor für Soziologie an der ETH Zürich, nicht vorbeikommt– ob kollektive Intelligenz, Verkehrsflüsse oder globale Risiken. Ein Thema welches für die Informatikdienste wie geschaffen scheint. Herzlichen Dank, dass wir diesen Einblick erhalten konnten, an was «unsere Kunden» zurzeit forschen.

DSC01455

Prof. Dr. Dirk Helbing

Dirk Helbing ist Professor für Computational Social Science am Department Geistes- Sozial- und Staatswissenschaften sowie beim Computer Science Departments der ETH Zürich assoziiert. Internationale Bekanntheit erwarb er mit seinen Arbeiten zu Fußgängermengen und Massenpaniken, Strassenverkehr, und Computermodellen sozialer Prozesse. Er koordiniert die FuturICT Initiative, die sich auf das Verständnis techno-sozio-ökonomischer Systeme konzentriert. Eine aktuelle Nature-Publikation diskutiert global vernetzte Risiken, und wie mit ihnen umzugehen ist. Mit einer Science-Publikation trug er zur Entschlüsselung der versteckten Gesetzmässigkeiten der globalen Seuchenausbreitung bei.

DSC01458

«Menschheit steht vor dem grössten Umbruch seit der industriellen Revolution» so lautet die Überschrift im Interview mit der Sonntagszeitung. Was dies bedeutet und welcher Kaskadeneffekt dabei entstehen kann, erfahren die Informatikdienst-Mitarbeitenden ganz eindrücklich beim Kontakt über Mittag-Anlass.

«Vorboten der digitalen Revolution kennt jeder: Wir kaufen online, nutzen Bezahlsysteme wie Bitcoin, kommunizieren über Facebook und WhatsApp, sehen Filme via Netflix, fahren Taxi mit Uber, liefern Päckchen mit Drohnen aus, bauen Häuser per 3-D-Drucker, wundern uns über die globale Überwachung, werden bald von autonomen Fahrzeugen chauffiert und von Robotern gepflegt. Noch vor zehn Jahren hatten wir allenfalls eine vage Ahnung von diesen Dingen.»

Daten sind das neue Öl

Wie gehen wir damit um? Am besten Wissen aus verschiedenen Disziplinen vernetzen. Alle Wissenschaftler müssen zusammenarbeiten.
Um mehr über den Aufbau einer partizipativen digitalen Gesellschaft zu erfahren, sind folgende Links und Webseiten zu empfehlen.

More

  • «Menschheit steht vor dem grössten Umbruch seit der industriellen Revolution» (Sonntagzeitung)
  • Blog Dirk Helbing: futurict.blogspot.ch
  • FuturICT (Participatory Computing for Our Complex World)
  • Nervousnet der ETH (http://www.nervous.ethz.ch)
  • Polybahn-Pitch: Dirk Helbing, Professor für Soziologie an der ETH Zürich
  • Nano, 3Sat: Das Ende des Zufalls/Die Macht der Algorithmen – Prognosen mit Hilfe von Big Data (mit Prof. Dirk Helbing, ab 16:05)
  • Sternenstunde Philosophie, SRF: Die digitale Revolution wird das Leben radikal verändern (Interview mit Prof. Dirk Helbing)
  • DRadio Wissen: Warum das Teilen so sinnvoll ist (mit Prof. Dirk Helbing)
  • ETH Life: Hintergründe der Kriminalität: Mehr Repression und Bestrafung führt nicht zwangsläufig zu weniger Kriminalität. Dies sagen Wissenschaftler um den ETH-Soziophysikprofessor Dirk Helbing. Sie haben die Entstehung von Kriminalität in einem Computermodell untersucht.
  • Departement Geistes-, Sozial- und Staatswissenschaften (D-GESS)

Kontakt über Mittag

Mehr zum Anlass «Kontakt über Mittag», der Idee dahinter und wo die Informatikdienste seit 2011 waren.

 

Posted on
in News, Support Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.