Windows Vista: Ersatz für PrintKey 2000

Eine beliebte und viel genutzte Software auf den XP-Computer der ZO ist PrintKey 2000. Mit diesem Zusatz-Tool kann man per „Print-Screen“ -Taste einen Screenshot des aktuellen Bildschirmes erstellen, wenn gewünscht zuschneiden, direkt ausdrucken und als Bilddatei abspeichern. PrintKey 2000 ist inzwischen in die Jahre gekommen, wird nicht mehr weiterentwickelt und ist entsprechend für Windows Vista ungeeignet.

Welches Tool bietet Windows Vista?
Unter Windows Vista hat man die Möglichkeit, mit dem integrierten Snipping-Tool zu arbeiten (StartAlle Programme ZubehörSnipping Tool). Beim ersten Starten des Tools erscheint die Frage, ob man ein Schnellstartsymbol in der Schnellstartleiste hinzufügen möchte – was durchaus Sinn macht. Es ist nützlich und man wird sicher auch in Zukunft noch häufiger die „Schere“ am Bildschirm benutzen wollen.

Die Funktionen des Tools halten sich jedoch in Grenzen. Es bietet zwar die Möglichkeiten ein Bild vom Bildschirm zu machen und es abzuspeichern oder es als Email zu versenden – aber dann ist auch schon finito. Ein direkter Ausdruck des Screenshots wie z.B. in PrintKey 2000, ist leider nicht möglich.

Feedback der Benutzer: Wir brauchen mehr!
Wir bekamen entsprechend einige Rückmeldungen der Benutzerschaft. Vor allem die Möglichkeit des direkten Druckens eines Screenshots unter XP war sehr beliebt und wird nun vermisst. Darum haben wir nach einer Alternative gesucht, welche die Funktionen des Snipping-Tools von Windows Vista ergänzt und zumindest die gewünschten Funktionen wieder anbieten kann.

Gadwin PrintScreen Pro
Mit PrintScreen Pro haben wir ein gutes Produkt gefunden. Damit kann man unter Vista nun nicht nur direkte Ausdrucke machen, sondern das Bild auch direkt bearbeiten (Kontrast, Helligkeit, Grösse ändern usw.). Somit entfällt auch ein nachträgliches Öffnen eines separaten Grafikprogrammes, um den Screenshot zu bearbeiten. Ausserdem besteht die Möglichkeit, Texte und Markierungen einzufügen, sowie die Datei z.B. als PDF abzuspeichern.
Die neue Software wurde an alle ZO-Geräte mit Windows Vista verteilt. Sobald sich diese auf dem Computer installiert hat, kann sie unter StartAlle Programme Gadwin Systems PrintScreen Pro Printscreen gestartet werden.
Gadwin PrintScreen Pro

Hinweis: PrintScreen Pro wird nicht wie PrintKey 2000 unter XP automatisch gestartet. Wir haben uns entschieden, diese Einstellung dem Benutzer zu überlassen. So wird das Tool nur dann gestartet, wenn es gewünscht wird (schnelleres Hochfahren, weniger Ressourcenverbrauch). Wer die Software gerne immer beim Hochfahren des Computers gestartet haben möchte, kann dies in den Einstellungen unter Preferences entsprechend ändern (Run at Windows startup auswählen).
Gadwin PrintScreen Pro (Settings)

PrintScreen Pro ist leider nicht in deutscher Sprache verfügbar. Wir sind jedoch der Überzeugung, dass die Bedienung (optisch ähnlich wie MS Office 2007) dennoch sehr einfach und verständlich ist und das Tool für viele Benutzer von Nutzen sein wird.

Auch etwas für zu Hause?
Wer für seinen PC zu Hause was ähnliches sucht: Es gibt Gadwin PrintScreen auch als Freeware (eingeschränkte Funktionen). Diese ist auf der Herstellerseite zu finden und kann dort heruntergeladen werden.

Posted on
in Software, Arbeitsplätze, Support Tags: , , , , ,

1 comment on «Windows Vista: Ersatz für PrintKey 2000»

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.