Kontakt über Mittag klopft auf Holz

Kontakt über Mittag stand wieder vor der Tür. Was wir dieses Mal anschauen gingen, war die Materialsammlung der Baubibliothek im Hönggerberg.

Ein Genuss für alle Sinne

Wir alle wussten nicht genau, was uns erwarten wird. Zu der Ausstellung gibt es wenig Informationen online und so liessen wir uns einfach darauf ein. Bereits beim Betreten der Bibliothek empfing uns der wohltuende Geruch von Holz. Auch konnte man bereits einen Blick auf die Materialsammlung erhaschen. Das Spezielle: Diese Sammlung besteht nicht nur aus Mustern von verschiedensten Werkstoffen, nein, der Fokus lag durch die Sonderausstellung „Holzverbindungen – Ausdruck tektonischer Kultur“ auf dreidimensionalen Holzverbindungen.

Holz ist eine kostengünstige und meist auch nachhaltige Alternative zu anderen Werkstoffen und gewinnt immer mehr an Beliebtheit. Doch auch schon vor langer Zeit sah man die Nützlichkeit von Holz für Häuser und erarbeitete sich verschiedene Techniken, um die Eigenschaften von diesem Rohstoff optimal zu nutzen. In der Baubibliothek bekamen wir einzigartige Einblicke in einige davon.

Materialsammlung mal anders: Verschiedene Holzbautechniken in 3D
Materialsammlung mal anders: Verschiedene Holzbautechniken in 3D

Häuser in klein

Nach dem interessanten Start mit den Techniken von Holzverbindungen, wurden uns noch realitätsnahe Beispiele gezeigt, unter anderem das „Haus Olga“ oder das Tamedia-Gebäude an der Sihl, die Faszinierendes mit Holz erreicht haben.

Hart wie Stahl

Für Informatiker war die Führung eine willkommene Abwechslung. Uns wurde gezeigt, wie Holz stabiler wird, beispielsweise indem man die Druckpunkte optimal über den Balken verteilt, oder das Holz wie zwei Sägenblätter ineinander verhakt werden.

"In der Ausstellung sieht man traditionelle, reine Holzverbindungen  aus Europa und dem angelsächsischen Raum sowie aus China und Japan."
„In der Ausstellung sieht man traditionelle, reine Holzverbindungen aus Europa und dem angelsächsischen Raum sowie aus China und Japan.“

Der Anlass hat allen grosse Freude bereitet. Ausklingen liessen wir das Event mit einem gemeinsamen Mittagessen.

More

Danke

Ein grosses Dankeschön an Sabine Hoffmann für die Organisation und Markus Joachim, Sektionsleitung Information und Lernumgebungen der ETH-Bibliothek, und Udo Thönnissen, Lehre – Professur für Architektur und Gebäudesysteme der ETH Zürich, gleichzeitig Gastprofessor in Nanjing, für die Führung!

Kontakt über Mittag

Seit 2011 organisiert Sabine Hoffmann, Head PR & Kommunikation, für die Informatikdienste der ETH Zürich einen Anlass mit dem Namen «Kontakt über Mittag». Mitarbeitende der Informatikdienste besuchen durch «Kontakt über Mittag» spannende Persönlichkeiten, interessante Forschungsgebiete und faszinierende Bereiche der ETH Zürich und lernen somit ihren Arbeitgeber, die ETH, besser kennen. Mehr zum Anlass «Kontakt über Mittag», die Idee dahinter und wo die Informatikdienste seit 2011 ETH-Forschung schnuppern konnten im PDF.

Kontakt und Organisation

Sabine Hoffmann, Informatikdienste – Direktion, Head of PR & Communications

Text von Kaja Walter, Praktikantin ID PR & Kommunikation

Posted on
in News, Support Tags: , , , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.