Eine tolle Praktikumszeit geht zu Ende

Gar nicht mal so lange her hat mein Praktikum hier an der ETH Zürich begonnen. Voller Vorfreude, aber auch mit leichter Nervosität und Unsicherheit, trat ich vor fünf Monaten den Weg zu meinem ersten Arbeitstag an. Es war nicht nur mein erster Arbeitstag an der ETH, es war mein allererster  Arbeitstag überhaupt! Mein allererstes  Reinschnuppern in die Arbeitswelt stand mir bevor. Davor bin ich  zwölf Jahre zur Schule gegangen. Zwölf Jahre lang musste ich für nichts Grösseres als mich selbst Verantwortung übernehmen. Ich lernte den Schulstoff und das Resultat war eine gute Note, ich lernte den Schulstoff nicht und das Resultat war eine schlechte Note – so einfach funktionierte das.

Das s dies im Geschäftsleben nicht mehr so einfach funktionierte, bekam ich schnell zu spüren. Bereits an meinem ersten Arbeitstag wurde ich mit der Planung des Sommerausflugs ins kalte Wasser geworfen. Da sass ich also vor meinem Computer, ohne jegliche Vorschrift oder Ablauf wie ich an diese Aufgabe herangehen soll te. Ich wusste nur, dass ich am Ende des Arbeitstages nicht mit leeren Händen dastehen wollte und so begann ich mich , langsam an die Aufgabe heranzutasten .

So verlief meine Zeit hier an der ETH und  immer wieder wurde ich vor neue  Herausforderungen gestellt. Nach anfänglichem Bammel wie ich diese Aufgaben jeweils angehen sollte, folgte jeweils eine sehr lehrreiche Zeit für mich. Ich versuchte mich , den Aufgaben so professionell wie möglich zu stellen, um ein möglichst positives Ergebnis zu bekommen. Dies funktionierte selbstverständlich nicht immer. Aber wie so schön gesagt wird, aus Fehlern lernt man. Und das tat ich! Mit jeder neuen Aufgabe versuchte ich mich zu verbessern und meine neu gewonnenen Erkenntnisse so gut wie möglich umzusetzen. Ich lernte auch immer mehr, selbstständig mit Komplikationen umzugehen und diese zu meistern. Mir wurde bewusst, dass es nicht für jedes Problem gleich eine Lösung gibt, aber dass sich für die meisten Probleme eine Lösung finden lässt

Ich kann also mit grosser Freude sagen, dass meine erste Arbeitserfahrung hier an der ETH ein voller Erfolg war. Die fünf Monate haben mir grossen Spass bereitet und ich konnte viele neue, interessante Persönlichkeiten kennenlernen. Ich lernte das Verhalten in der Arbeitswelt genauer kennen und wie mit gewissen Situationen umzugehen ist. Zudem habe ich auch ein grosses Stück an Selbstständigkeit dazugewonnen, was mir auf meinem weiteren Weg sicherlich von grossem Nutzen sein wird.

Vielen herzlichen Dank an alle, die mir während meiner Zeit hier so viel Freude und lehrreiche Erfahrungen geschenkt haben! Ich fühle mich nun gewappnet für meinen Start ins Studium im September an der Uni Zürich. :)

Meine Tätigkeiten während den fünf Monaten

  • Mithilfe bei der Organisation und Durchführung von Events wie z.B Informatiktage 2017, Sommerausflug 2017 und Osterkaffee
  • Verfassen von Posts, Texten und Bedienungsanleitungen
  • Erstellen von Tabellen und Grafiken
  • Gestalten von Plakaten, Flyern, Gruss- und Dankeskarten
  • Einbinden von Bildern und Texten ins Intranet (SharePoint)
  • Mithilfe beim Erstellen des Newsletters inside|out und bei Foto-Shoots
  • Korrekturlesen
  • InDesign Kurs belegt und Photoshop Kenntnisse erlernt
  • und viele andere interessante Marketing- und Kommunikationsaktivitäten

Text

Luana Campana, Praktikantin Marketing und Kommunikation vom 1. April – 31. August 2017

 

Posted on
in News, Support Tags:

2 comments on «Eine tolle Praktikumszeit geht zu Ende»

  1. Liebe Luana, es war uns eine Freude, Dich in den vergangenen Monaten in der ID zu haben. Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg im Studium. Wir freuen uns auf jeden Besuch von Dir. R.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.