Neue WCMS-URLs für Editoren

In den letzten Jahren prüfen die Browser aufgrund der ansteigenden Internet-Kriminalität das von einer Website vorgelegte Zertifikat zunehmend kritisch. Wurde früher in einem diskreten Mitteilungsfenster auf ein Problem mit dem Zertifikat hingewiesen, schrillen heute die Alarmglocken und werden deutliche Warnhinweise angezeigt.

Dies betrifft insbesondere das von den Informatikdiensten betriebene WCMS-Massenhosting. Schon nur die Notwendigkeit, sich für das Bearbeiten von Seiten über HTTPS anmelden zu müssen, bedingt den Einsatz von verschlüsselten Verbindungen für jede einzelne WCMS-Website.

Bei einer Zahl von 500 Kundensites ist es uns jedoch nicht mehr möglich, für jede Website ein passendes Zertifikat zu pflegen. Nicht nur die Kosten für die Zertifikate selber wären beachtlich, auch der mit dem regelmässigen Austausch der Zertifikate verbundene Arbeitsaufwand geht ins Geld: bei einer Laufzeit von 2 Jahren und 500 Zertifikaten wäre im Schnitt ein neues Zertifikat pro Arbeitstag fällig.

Aus diesen Gründen wird die neue Strategie eine Konzentration des HTTPS-Verkehrs über wenige Adressen verfolgen, für die dann korrekte Zertifikate eingesetzt werden. Mit einer dieser Adressen werden Autoren des WCMS schon bald in Kontakt kommen: https://edit.ethz.ch wird der zentrale Zugang für das Bearbeiten von WCMS-Seiten werden. Es wird jedoch nicht notwendig sein, sich die Bearbeitungsadresse speziell merken zu müssen: das Anhängen von /edit an eine URL wie bisher reicht, die Adresse wechselt dann, sofern die Site bereits umgestellt ist, auf die neue Bearbeitungsadresse.

Weitere Details für Autoren sind im Artikel zum Thema in der WCMS-Dokumentation zu finden.

Posted on
in Mail, Web, Support Tags: , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.