schweizertag in madrid

der zweite tag der web-konferenz WWW2009 in madrid war heute für mich ziemlich schweiz-lastig. das tutorial “from SOA to REST – Designing and Implementing RESTful Services” wurde von den beiden kollegen erike wilde und cesare pautasso gehalten.

erik und cesare hatten an der ETH zürich informatik studiert. während cesare danach im forschungslabor der IBM tätig war, blieb erik nach dem studium noch an der ETHZ und wurde zum “mister XML”. inzwischen ist cesare professor an der universita della svizzera italiana in lugano und erik arbeitet an der berkley universität in san franzisco. cesare hatte ich anlässlich der letzten web-konferenz in peking kennen gelernt, erik kenne ich schon länger, wir sind uns an den verschiedenen konferenzen immer wieder begegnet und haben manche spannende und unterhaltsame stunde zusammen verbracht.

im heutigen tutorial ging es um eine gegenüberstellung von Web Services – welche typischerweise SOAP benutzen – und RESTful services, welche HTTP “korrekt” benutzen, d.h. als applikations-protokoll. aus der sicht der präsentatoren “missbraucht” SOAP dagegen HTTP bloss als transport protokoll, was nicht dem sinn von HTTP entspricht. erik und cesare stellten die verschiedenen aspekte von Web Services und RESTful services gegenüber und zeigten auch ansätze von praktischen anwendungen.

apropos schweiz: das wireless netzwerk im konferenz-zentrum wird von swisscom betrieben!

gestern und heute standen tutorials und workshops auf dem programm, morgen beginnt nun die “richtige” konferenz. bei der eröffnung soll nicht nur tim berners lee anwesend sein, sondern auch die prinzessin von asturias. es wird also auch morgen wieder einiges zu berichten geben …

Posted on
in Mail, Web Tags: ,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *