gut schlafen

Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen oder zu frühes Erwachen über längere Zeit verringern das Wohlbefinden sowie die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit.

Dieser Satz stammt aus der „SWICA Kundenzeitschrift aktuell“ Nr. 3-2017.

Dass Schlaf wichtig ist, ist bekannt. Doch wie kann man sich einen wirklich guten Schlaf einrichten? Hier eine Liste von Schlaftipps aus der oben erwähnten Zeitschrift:

Schlaftipps

  1. keinen Kaffee oder Alkohol vor dem Schlafengehen, (besser wohl: Beruhigungstee)
  2. ein leichtes Nachtessen, (… und was heisst das eigentlich?)
  3. keine Haustiere oder Smartphones im Schlafzimmer,
  4. den Schlaf nicht erzwingen wollen und wenn’s nicht klappt, einfach etwas ermüdendes tun,
  5. ein Einschlaf-Ritual schaffen,
  6. die Schlafzimmertemperatur zwischen 15 und 19 Grad Celsius halten,
  7. alle Lichtquellen ausschalten,
  8. rauchen aufgeben, denn Nikotin hält wach, wie Koffein,
  9. die im Kopf drehenden Gedanken schriftlich festhalten und so loslassen.

Und was funktioniert für Sie? Was wäre Ihr persönlicher Tip, den ich hier noch auf die Liste tun sollte?

Und falls es etwas gäbe, das Sie in den nächsten Wochen ausprobieren möchten, was wäre das genau? Und wie lange würden Sie sich beobachten, um herauszufinden, ob’s klappt?


Weitere Gedanken zum Thema „Schlaf“

Hinweis

Wer über längere Zeit mit Schlafproblemen kämpft, kann ev. www.mementor.ch besuchen, um Abhilfe zu finden.

Share Button

Studieninformationstage von ETH und Uni Zürich

Die nächsten Studieninformationstage finden statt:
Mittwoch, 6. und Donnerstag, 7. September 2017

Studieninformationstage der ETH Zürich

Studieninformationstage der Uni Zürich

 

und noch weitere Gedanken zum Thema Studienwahl


 

Share Button

erdrückende To-Do-Liste

Manchmal werden meine To-Do-Listen so lange, dass ich fast wie gelähmt bin und zum Profi-Aufschieber werde. Aus einem kürzlich erschienenen Podcast von Marc A. Pletzer etc. habe ich vier Punkte aufgeschnappt:

  1. Liste schreiben und Prioritäten setzen (dazu müssen natürlich die eigenen Ziele klar sein)
  2. gerade im Stress meditieren, um zur Ruhe zu kommen und klar denken zu können
  3. grosse Aufgaben in kleine, machbare Aufgaben aufteilen
  4. auch an einem vollen Tag noch etwas kleines erledigen, damit ich jeden Tag einen winzig kleinen Schritt in die richtige Richtung mache

Welcher dieser Punkte ist für Sie neu?

Und welchen Punkt möchten Sie in den nächsten Tagen einmal ausprobieren?


Quelle: https://player.fm/series/nlp-fresh-up/nlp-fresh-up-440-strende-dinge-und-umstnde-ignorieren-oder-verbessern

Share Button