Die Cometen: Jules Vogt

Die Cometen: Jules Vogt

Ein weiteres Kurzporträt aus unserer Reihe zu den Comet-Fotografen ist Jules Vogt gewidmet. Er wurde am 9. Dezember 1928 in Zürich geboren, wo er von 1944 bis 1946 eine Fotografenlehre bei Foto Saager absolvierte und Kurse an der Kunstgewerbeschule bei Hans Finsler belegte. Danach war er für die Agenturen von Otto Pfister, die Illustrations- und Photopress AG (1961-1974) und Comet (1963-1996) tätig. Nach seiner Zeit bei Comet war Vogt vermehrt in der Werbung anzutreffen und fotografierte regelmässig für die Züspa, den Autosalon Genf und verschiedene Industrieunternehmen. Vogt war zudem ein namhafter Flugfotograf. Jules Vogt verstarb am 30. Juli 2006 in Ascona. Read more

11 Jahre nach der Schliessung der Stiftung Documenta Natura liegt der Bildbestand digital vor

11 Jahre nach der Schliessung der Stiftung Documenta Natura liegt der Bildbestand digital vor

Wer kennt sie nicht, die paarweisen Vergleichsbilder, in denen wir auch noch im Erwachsenenalter gerne nach den zehn Unterschieden fahnden. Eine unvergleichbare Entdeckungslust fordern auch die Bildsequenzen von Docu­menta Natura. Allerdings übersteigen hier die Unterschiede meist die Zahl zehn. Eine Grünfläche ist durch ein Shopping-Paradies ersetzt worden, eine Schrebergartenanlage durch eine Zollstation, das lauschige Wäldchen durch ein Tunnelportal, der spärliche Baumwuchs durch einen neuen Bannwald. Read more

Charles Le Morvans „Carte photographique et systématique de la lune“

Charles Le Morvans „Carte photographique et systématique de la lune“

Rund zehn Jahre vor Charles Le Morvan (1865-1933) veröffentlichten die Pariser Astronomen Maurice Loewy und Pierre Henry Puiseux vom Observatoire de Paris ihren Atlas photographique de la lune, an dem Le Morvan offiziell als Assistent mitwirkte, aber eigentlich als Mitautor genannt werden müsste (Launay 473). Es war mit 80 Fotografien der erste umfassende fotografische Mondatlas.

Read more