Schweizerische Obstsorten – eine Erhebung von 1872 mit wissenschaftlichen Zeichnungen von Salomon Bühlmeier

Schweizerische Obstsorten – eine Erhebung von 1872 mit wissenschaftlichen Zeichnungen von Salomon Bühlmeier

Zwischen 1863 und 1872 wurden im Auftrag des Schweizerisch-landwirtschaftlichen Vereins 200 in der Schweiz verbreitete Apfel- und Birnensorten wissenschaftlich gezeichnet und beschrieben. Die Zeichnungen in natürlicher Grösse schuf der Schweizer Kunstmaler Salomon Bühlmeier, der sich in den folgenden Jahren in akribischer Arbeit der Darstellung von Früchten und Zweigen widmete. Read more

Das Baum-Album der Schweiz von Johann Coaz

Das Baum-Album der Schweiz von Johann Coaz

Heute ist das 1900 erschienene Album mit 23 „Baumdenkmälern“ des von 1875 bis 1914 als Eidgenössischer Oberforstinspektor wirkenden Johann Coaz kaum mehr greifbar und nur noch in den Lesesälen einzelner Bibliotheken zu besichtigen. Das Exemplar des Bildarchivs besteht aus 25 losen Einzelblättern von 51×66 cm. Read more

Fussbad im Trinkwasser – Kampf um den Katzensee: schützen, nutzen, trockenlegen?

Fussbad im Trinkwasser – Kampf um den Katzensee: schützen, nutzen, trockenlegen?

Sieben Gestalten, fünf Männer, zwei Knaben, knie- bis hüfttief im Wasser, bekleidet mit sechs Badehosen, davon vier unterschiedlich quergestreift, zwei einfarbig, je eine hell, eine dunkel, vier Hüten, drei dunkel, einer hell, drei Botanisierbüchsen, einer grossen Ledertasche, einem hellen Lendentuch, einem Hemdkragen und einer Zigarette oder zwei Zigaretten. Read more

… nützlich unnd lustig zu haben, zu lesen und zu wissen

… nützlich unnd lustig zu haben, zu lesen und zu wissen

Konrad von Megenberg (1309 -1374) überträgt um die Mitte des 14. Jahrhunderts das lateinische Buchwissen in vereinfachter Form in die Volkssprache. Einerseits findet sich darin kaum ein Abschnitt, in dem nicht antike und spätantike Autoren wie Plinius, Aristoteles, Solinus oder Isidor von Sevilla zitiert Read more

Nikolaus Joseph von Jacquin: Florae austriacae (Wien, 1773-1778)

Nikolaus Joseph von Jacquin: Florae austriacae (Wien, 1773-1778)

Der Holländer Nikolaus Joseph von Jacquin (1727-1818) suchte wie viele seiner Landsleute sein Glück in Wien, wo er zunächst Medizin studierte. Nach Beendigung des Studiums wurde ihm von Kaiser Franz I. die Leitung des botanischen Gartens Schönbrunn übertragen. Dieser wurde unter Jacquins Obhut bald zu einem der schönsten der Welt. Read more

Willem Piso: De Indiae utriusque re naturali et medica (Amsterdam, 1658)

Willem Piso: De Indiae utriusque re naturali et medica (Amsterdam, 1658)

Willem Piso (1611-1678) diente von 1636 bis 1644 als Arzt in der holländischen Kolonie in Brasilien. Als Pionier der Tropenmedizin und Pharmakologie studierte er die Pflanzenmedizin der Ureinwohner und unterstützte deren Gesundheitspraktiken. Read more

John Gerard: The Herball (London, 1597)

John Gerard: The Herball (London, 1597)

John Gerard (1545-1612) gilt als einer der bekanntesten Kräuterkenner Grossbritanniens. Sein “Herball or General Historie of Plantes” erschien erstmals 1597. Wie viele Kräuterbücher der Zeit besteht es aus einer Mischung von Alt und Neu, in diesem Fall einer Adaption einer Übersetzung von Rembert Dodoens‘s Stirpium historiae pemptades sex (1583), die Gerard von Dr Robert Priest übernommen hatte. Read more