From the trenches of the First World War to the university lecture halls: war invalids and POW students at ETH Zurich

From the trenches of the First World War to the university lecture halls: war invalids and POW students at ETH Zurich

Switzerland must have seemed like paradise to him. After one and a half years in POW camp in Germany, Jean Chopin, a twenty-five-year-old French infantryman, was allowed to leave for neutral Switzerland in the spring of 1916. Finally, after an interruption of almost three years, he was able to take up his academic studies again in the autumn of 1917. Read more

Corpus delicti: Rebblatt

Corpus delicti: Rebblatt

Robert Gnehm (1852-1926) war manches in seinem arbeitssamen Leben: Kolorist, Chemiker, CEO, Verwaltungsratspräsident, Parlamentarier, ETH-Professor, Rektor und Präsident des Schweizerischen Schulrats. Und trotzdem fand er daneben Zeit als Berater für chemische Fragen aufzutreten. Read more

Von der ETH auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs, Teil II: Die Professoren

Von der ETH auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs, Teil II: Die Professoren

Eigentlich wollte ETH-Professor Kurt Wiesinger mit seiner Frau und den zwei kleinen Kindern in die wohlverdienten Sommerferien nach Braunwald fahren. Als er aber am 1. August 1914 auf der Zugsfahrt ins Glarnerland an jeder Brücke und jedem Tunneleingang bewaffnete Soldaten bemerkte, kehrte er schnurstracks nach Zürich zurück. Read more

Von der ETH auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs. Teil I: Die Studenten

Von der ETH auf die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs. Teil I: Die Studenten

Die Schweiz ist keine Insel, weder heute noch vor 100 Jahren. Als im Sommer 1914 in Europa der Krieg ausbrach, der als Erster Weltkrieg in die Geschichte eingehen würde, war davon auch die ETH Zürich betroffen. Über 180 ausländische Studenten unterbrachen ihr Studium, um in den Streitkräften ihrer Heimatländer Kriegsdienst zu leisten. Read more

Urlaubsgesuch am Vorabend der deutschen Kriegserklärung 1914

Urlaubsgesuch am Vorabend der deutschen Kriegserklärung 1914

Hierdurch erlaube ich mir, um Urlaub für das Wintersemester 1914/15 zu bitten. Ich gedenke auf Aufforderung von Herrn Geheimrat Haber, dem Leiter des Kaiser Wilhelm Instituts für physikalische Chemie und Elektrochemie in Dahlem b. Berlin, als wissenschaftlicher Gast in seinem Institut zu arbeiten.

Read more

Die Freiheit verteidigen? Klar, aber welche? Debatte um den Ausschluss des Kriegsdienstverweigerers Max Kleiber aus der ETH im Jahr 1917

Die Freiheit verteidigen? Klar, aber welche? Debatte um den Ausschluss des Kriegsdienstverweigerers Max Kleiber aus der ETH im Jahr 1917

Mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs war für Max Kleiber der Fall klar. Zwar hatte er erst 1913 sein Studium an der Landwirtschaftlichen Schule der ETH abgebrochen und war mit zwei Freunden nach Kanada ausgewandert, um dort eine eigene Farm aufzubauen. Read more

Forschung im Fokus – Eine Ausstellung des Bildarchivs in der Photobastei Zürich

Forschung im Fokus – Eine Ausstellung des Bildarchivs in der Photobastei Zürich

Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek Zürich präsentiert in der Photobastei Zürich 28 historische Fotografien aus dem Forschungsbetrieb an der ETH. Es handelt sich dabei um eine Auswahl aus dem kürzlich in der Reihe Bilderwelten im Verlag Scheidegger & Spiess erschienenen Band Forschung im Fokus; Wissenschaftsfotografie aus dem Bildarchiv der ETH-Bibliothek von Monika Burri. Read more

Wilder Westgeologe – Zum 190. Geburtstag von Jules Marcou (1824 – 1898)

Wilder Westgeologe – Zum 190. Geburtstag von Jules Marcou (1824 – 1898)

Wann immer die Anfänge der heutigen ETH erzählt werden, konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf ein paar ausländische politische Flüchtlinge sowie wenige einheimische Staatsmänner und Forscher. Einer fehlt regelmässig im Erinnerungsreigen der mehr oder minder Berühmten, keineswegs ein unscheinbares Mauerblümchen, im Gegenteil: Jules Marcou, Pionier der nordamerikanischen Geologie. Read more

Ein Schuss, ein Schrei – April statt May

Ein Schuss, ein Schrei – April statt May

Nein, der Schriftsteller Karl May studierte nicht am Eidgenössischen Polytechnikum, der heutigen ETH Zürich, jedenfalls nicht nachweislich. Der Blog-Eintrag „Ein Schuss ein Schrei – Stud. Ing. Karl May“ war ein Scherz zum 1. April. Read more