Neue Landeskarten

In der Presse wurde es ausführlich besprochen: die Schweizer Landeskarten erhalten ab 2014 ein neues Erscheinungsbild, das sich vom Erscheinungsbild der älteren Ausgaben klar unterscheidet. Das Bundesamt für Landestopografie swisstopo, das für die Herausgabe der Landeskarten verantwortlich ist, informiert im Internet ausführlich über die Neuerungen.

Landeskarte Ausschnitt Aarau Ausgabe 2007

Quelle: Landeskarte 1:25 000, Ausgabe 2007, Ausschnitt Blatt Aarau, Bundesamt für Landestopografie

Landeskarte Ausschnitt Aarau Ausgabe 2014

Quelle: Landeskarte 1:25 000, Ausgabe 2014, Ausschnitt Blatt Aarau, Bundesamt für Landestopografie

Legende Landeskarten neue Ausgaben

Quelle: Landeskarte 1:25 000, Ausgabe 2014, Ausschnitt Legende Blatt Aarau, Bundesamt für Landestopografie

Nachfolgend die augenfälligsten Neuerungen auf den gedruckten Karten (siehe obenstehende Kartenausschnitte aus Blatt 1089, Aarau, Ausgabe 2007 ganz oben, darunter die neue Ausgabe 2014):

  • Eine neue, gut lesbare serifenlose Schrift (eine Frutiger-Schrift, verwandte Schriften von Adrian Frutiger begegnen wir im  schweizerischen Alltag immer wieder, z.B.  bei Verkehrsschildern)
  • Das Bahnnetz ist rot und die Bahnhöfe und Haltestellen mit Namen eingezeichnet
  • Abstufung der Strassen nach Breite (siehe obenstehender Ausschnitt aus Kartenlegende der neuen Kartenausgabe)
  • Die Bedeutung der Strassen wird durch Farbgebung unterstützt (Durchgangsstrassen rot, Verbindungsstrasse gelb)
  • Grenzen (Gemeinde, Bezirke , Kantone, Land) sind neu lila (im Kartenausschnitt Ausgabe 2014 sind  im Nordwesten Kantonsgrenze und Gemeindegrenze sichtbar)

Aus Kreisen der Wanderer und Alpinisten gab es besorgte Kommentare zur Darstellung der Wanderrouten. Sie befürchteten, dass aus der Luft nicht sichtbare Routen (im Gelände jedoch markiert) aus der Karte verschwinden könnten. Swisstopo beruhigt: In den neuen Landeskarten werden markierte Routen ohne Wegspur gepunktet dargestellt.  Siehe Beispiel aus „Die Alpen“ 03/2014.

Kritische Bemerkungen gibt es zu den sehr differenzierten Abstufungen der Strassen nach Breite. Es ist beispielsweise sehr schwierig auf der neuen Landeskarte eine eine 10 m – Strasse  von einer 8 m – Strasse zu unterscheiden (siehe obenstehender Ausschnitt aus der Kartenlegende).

Folgende Blätter der Landeskarten 1:25 000 im neuen Erscheinungsbild sind bereits erschienen und in der ETH-Bibliothek ausleihbar oder können im Lesesaal Sammlungen und Archive eingesehen werden:

Hauenstein : Oberdorf – Diegten – Olten
Wolhusen : Romoos – Menznau – Ruswil
Sumiswald : Lueg – Dürrenroth – Luthern
Sursee : Dagmersellen – Willisau – Nottwil
Langenthal : Madiswil – Huttwil – Zell
Schöftland : Zofingen – Triengen – Unterkulm
Murgenthal : Oensingen – Aarwangen – Oftringen
Aarau : Schönenwerd – Staffelegg – Seon

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *