Fotografie. Alles im Kasten

Mit den Möglichkeiten der digitalen Bildproduktion greifen Begriffe wie Unikat, Original, Repräsentation und Wahrheit nur noch bedingt. Das Projekt des Collegium Helveticum über die Reproduzierbarkeit in der Fotografie, diskutiert die spezifischen Qualitäten analoger und digitaler Technik. In Anlehnung dazu findet im Entrée der Semper-Sternwarte an der der Schmelzbergstrasse 25 in Zürich eine kleine Ausstellung statt, die mit wenigen, aber wirksamen ikonografischen Exponaten ein paar Episoden der Geschichte der Fotografie Revue passieren lässt.

Scazigino, Hans : Sternwarte Zürich, undatiert (Ans_02775-248)

Barbieri, Johann : Sternwarte Zürich, ca. 1889 (Ans_00122)

Scazigino, Hans : Sternwarte Zürich, undatiert (Ans_03137)

Roberts, Isaac: Nebula in the Pleiades, 08.12.1888 (Ans_02775-126)

Marco Meier und Andreas Pospischil haben die Ausstellung in Zusammenarbeit mit der ZHDK (Medien & Kunst), der Fotostiftung Schweiz, der Presseagentur Keystone, dem Bildarchiv der ETH-Bibliothek, dem Bündner Kunstmuseum, den Sammlern Peter und Ruth Herzog und Allan Porter (Camera) kuratiert und zeigt in den zehn Vitrinen im Entrée ausgewählte Bilder aus den Sammlungen bzw. zu spezifischen Themen wie Farbfotografie, Polaroid – Das erste Sofortbild oder Fotografie & Kunst.

Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek präsentiert 15 Bilder unter anderem aus der Sammlung der ehemaligen Sternwarte, zur Wissenschaftsgeschichte der ETH Zürich, Reisen von ETH-Forschern bzw. von Flugpionier Walter Mittelholzer.

Vernissage: Dienstag, 22. Mai 2012, 18:30 Uhr.

Öffnungszeiten der Ausstellung ab 23.5.2012: jeweils Mo–Fr, 10:00–17:00 Uhr.

Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek besitzt weitere historische Bilder. Zoombare Bilder befinden sich im Bildarchiv Online.

AutorInnen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *