Bilderwelten – die neue Buchreihe des Bildarchivs der ETH-Bibliothek

Bildpostkarten stellten im ausgehenden 19. Jahrhundert ein Aufsehen erregendes neues Kommunikationsmittel dar: Touristisch geschönte Werbebilder, Fotos von Unfällen und Naturkatastrophen oder idyllische Fiktionen von exotischen Lebensverhältnissen wurden von den handlichen Bildträgern übermittelt. Die Postkartensammlung Adolf Feller bildet ein einzigartiges Zeugnis der damaligen Ansichtskartenbegeisterung.

 

Die heute im Besitz des Bildarchivs der ETH Zürich befindliche Bildersammlung umfasst rund 54‘000 Bildpostkarten aus den Jahren 1889 bis 1980 und geht auf die Sammlungstätigkeit des Schweizer Unternehmers Adolf Feller und seiner Tochter Elisabeth Feller zurück. Ansichten von Orten und Landschaften bilden den thematischen Schwerpunkt, rund 15‘000 Motive stammen aus der Schweiz, auf den übrigen Karten sind Sujets aus über 140 Ländern vertreten.

Mit dem Bildband „Die Welt im Taschenformat“ von Monika Burri wird die neu geschaffene Publikationsreihe „Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Bibliothek“ eröffnet, das Buch vermittelt einen ebenso anschaulichen wie kulturwissenschaftlich informierten Rundgang durch die Bildtraditionen, Geschmacksvorlieben und Wahrnehmungsprägungen des beliebten Massenmediums.

Das Buch können Sie im Lesesaal Spezialsammlungen für CHF 59.- oder im Buchhandel kaufen.

Weitere Postkarten sind im Wissensportal oder im Bildarchiv online öffentlich zugänglich.

AutorInnen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *