Domenico Martinelli: Horologi elementari (Venedig, 1669)

1669 schlug der italienische Architekt Domenico Martinelli (1650-1718) in seinem Buch Horologi Elementari vor, den Kuckucksruf für die Anzeige der Stunden zu verwenden, und er könnte daher als Erfinder der Kuckucksuhr gelten. Allerdings beschrieb bereits 1650 Athanasius Kircher in seiner Musurgia Universalis die Verwendung einer mechanischen Kuckucksfigur. Aber auch Kircher kann kaum der Verdienst dieser Erfindung zugesprochen werden. Manche Historien der Zeitmessung schreiben die Erfindung Anton Ketterer aus dem Schwarzwald zu und datieren sie mit 1730.

 

Kupferstich Fig XII, Compositione d’un horologio fatto alla similitudine di quello, che si vede nella famosissima Piazza di Venetia, Ré Magi

Martinelli beschreibt die Konstruktion von Uhren und deren Antrieb mittels den vier Elementen Wasser, Erde, Luft und Feuer. Als Architekt richtete er sein Augenmerk auf Uhren für öffentliche Gebäude wie zum Beispiel die oben abgebildete Uhr auf dem Uhrenturm in Venedig. Der Torre del’ Orologio wurde zwischen 1496 und 1499 von Mauro Codussi erbaut. Der Uhrmechanismus  stammt aus dem Jahr 1499 und bewegt mit seiner ausgeklügelten Mechanik sowohl die Zeiger als auch den Rundlauf der Heiligen drei Könige, die sich vor der Madonna verneigen. Der Antrieb bewegt zudem die beiden augenfälligen Mohrenstatuen aus Bronze, welche die Stunden auf den Glocken des Turmes schlagen.

Link:

Horologi elementari (Rar 1639) ist über den Bibliothekskatalog NEBIS bestellbar: http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=000549514.

AutorInnen

One thought on “Domenico Martinelli: Horologi elementari (Venedig, 1669)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *