Marc Theodore Bourrit: Description des Alpes Pennines et Rhetiennes (Genève, 1781)

Der Schweizer Reisende, Schriftsteller und Maler Marc Theodore Bourrit (1739 -1819) war Kantor in der Kirche St. Peter in Genf. Zudem verkehrte er als bekannte Persönlichkeit an den europäischen Königshöfen. So gewährte ihm etwa der französische König Louis XVI eine Rente und Kaiser Joseph II nannte ihn den “Geschichtsschreiber der Alpen”. Als überaus produktiver Schriftsteller verfasste Bourrit vier Bücher über die Alpen und trug damit viel zur Erforschung des Alpenraumes bei. Auch die Kupferstiche liefern wichtige Aufschlüsse über die Geschichte der Region.

Tome I. Vue du Lac du Kandel Steig

Tome II. Vue du Lac de Chéde et du Mont Blanc

Jeder Band seiner Description des Alpes enthält vier Tafeln, die von der Stecherin Rose Angélique Moitte nach Zeichnungen des Autors ausgeführt wurden. Angélique Moitte gehörte zur französischen Künstlerfamilie Moitte, die im 18. und 19. Jahrhundert und damit in der Blütezeit des Kupferdrucks tätig war. Moitte hatte das Handwerk von ihrem Vater Pierre Etienne Moitte (1722-1780) gelernt. Beim Kupferdruck, einer Technik die bis ins 15 Jahrhundert zurückgeht und die ursprünglich in der Goldschmiedekunst Verwendung fand, wird die Zeichnung mittels eines Grabstichels (Bourin) in eine Kupfertafel eingraviert. Danach werden die vertieften Stellen mit Druckerschwärze eingerieben und auf einer Kupferdruckpresse gedruckt, was auf dem Papier schliesslich ein Abbild der Zeichnung ergibt.

Links:

Bourrit’s Description des Alpes Pennines et Rhetiennes im Bibliotheekskatalog NEBIS: http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=004151174

Informationen zu Pierre Etienne Moitte and Angélique Moitte sind im Allgemeinen Lexikon der bildenden Künste von der Antike bis zur Gegenwart zu finden:

Zum Kupferdruck siehe u.a. Jean Laran, L‘Estampe.

AutorInnen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *