Willhelm Burucker: Beschreibung eines neü verbeserten Universal Microscopii […]. Nürnberg, vor Februar 1773.

Der Mechanikus Wilhelm Burucker aus Nürnberg stellte im 18. Jahrhundert optische Instrumente her. So entwickelte er auch ein Universalmikroskop, dessen Beschreibung er 1776 veröffentlichte. Die zugrunde liegende handschriftliche Gebrauchsanweisung oder Verkaufswerbung verfertigte er bereits einige Jahre früher.

rar3747_0007-2.jpg

Universalmikroskop von Willhelm Burucker, Tabella II

Das in der Sammlung Alte Drucke vorliegende Exemplar der Handschrift stammt aus dem Besitz von Paul Usteri, einem Kaufmann in Zürich. Es ist deshalb anzunehmen, dass Usteri den Vertrieb des Mikroskops in der Schweiz übernommen hatte.

Die Handschrift umfasst neben 6 farbigen Tuschzeichnungen sowie den dazu gehörenden Beschreibungen bzw. Anleitungen eine Nachschrift mit praktischen Ergänzungen.

Ein anderes von Burucker hergestelltes Mikroskop befand sich bis zu deren Auflösung in der Sternwarte der ETH Zürich. Seitdem steht es unter der Obhut der Kulturgütersammlung der ETH Zürich. Aufnahmen von der Inventarisierung der Objekte der Sternwarte Anfang der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts durch den Kulturgüterschutz werden vom Bildarchiv der ETH-Bibliothek aufbewahrt. Auf einigen Fotografien, die in E-Pics veröffentlicht sind, ist auch das Mikroskop von Burucker zu erkennen.

AutorInnen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *