Geologische Phänomene in Märchen

An jeweils zwei Terminen finden in den Wintermonaten in focusTerra die Märchensonntage statt. Unter der Überschrift „Märchenhafte Geologie – Experimentier- und Erzählnachmittage in Mundart“ werden geologische Phänomene für einmal nicht nur wissenschaftlich, sondern auch märchenhaft dargestellt.

Von einem Mitglied der Schweizerischen Märchengesellschaft werden zu einem geologischen Thema Erzählungen vorgetragen – seien es uns geläufige Märchen wie jene von den Gebrüdern Grimm oder uns weniger bekannte Mythen und Sagen z.B. aus Griechenland, China oder von indigenen Völkern. Eine musikalische Untermalung liefert die passende Stimmung – ob mit Klarinette, Trommeln, Harfe oder auch einmal mit Alphorn oder Hackbrett. Im Anschluss an die Erzählungen können die kleinen und grossen Besucher selbst aktiv werden, die geologischen Phänomene experimentell erleben und sich ein zu den Themen passendes Objekt basteln.

Die ersten Erzählnachmittage fanden im Winter 2010/11 statt, im Rahmen einer Fotoausstellung über Kristallhöhlen.

Kristallhöhlen
Das Titelbild der Ausstellung „Kristallhöhlen – Faszinierende Einblicke in die Schatzkammern der Erde“.
Foto: Antonio Danieli, La Salle – international team Photo 3-D
KristallhöhleIllustration zum allerersten Märchensonntag 2010, basierend auf dem Foto der Kristallhöhlenausstellung.
Illustration: Marion Deichmann

Über die Jahre reichten die Themen von langzeitigen geologischen Prozessen wie der Entstehung von Gebirgen, Kristallen und Versteinerungen über alltäglich zu beobachtende Phänomene wie das Wetter bis hin zu faszinierenden, aber auch bedrohlichen Naturereignissen wie Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

In den Experimenten konnten beispielsweise selbst Erdbeben ausgelöst, die Eigenschaften von Wind und Wasser erkundet oder die Rohstoffe der Schweiz unter die Lupe genommen werden. Unter dem Motto „Die Erde von oben“ wurden kleine Satelliten gebastelt, und eine Krone aus Glanzfolie veranschaulichte den Wert der Rohstoffe bei „Kupfer, Silber, Gold“.

(5) Erdbebensicheres Bauen_ed
Wie baut man erdbebensicher?
Foto: focusTerra, 2014
DSC05169_ed
Einen eigenen Satelliten basteln.
Foto: focusTerra, 2014
MeeresgesteineGesteine vom Grund des Meeres erkunden.
Foto: focusTerra, 2014
Maerchen_2015-2_05_edIm Sand nach Mineralien suchen.
Foto: focusTerra, 2015

Die Experimentier- und Erzählnachmittage haben sich zu einem beliebten Format gemausert: Jeweils bis zu 300 Kinder und Erwachsene besuchen diese Anlässe in focusTerra. Im familiären Rahmen sitzen die Zuhörenden in einem Halbkreis um die Vortragenden, die Kinder auf Kissen auf dem Boden, und lauschen gespannt den Erzählungen und Klängen.

Bei den anschliessend von Jung und Alt gemeinsam erlebten Aktivitäten staunen oft nicht nur die kleinen NachwuchswissenschaftlerInnen, sondern auch ihre erwachsenen Begleitpersonen. Der dadurch geförderte wissenschaftliche Austausch zwischen den Generationen wird nicht selten daheim im Kreise der Familie weitergeführt.

Durch die Vermittlung von Wissen bereits an die Jüngsten sind Museen zu einem wichtigen ausserschulischen, informellen und kreativen Lernort geworden und stellen einen attraktiven Teil der familiären Freizeitgestaltung dar. Und nicht selten treffen wir unsere jungen Besucherinnen und Besucher immer wieder bei anderen spannenden Veranstaltungen in focusTerra – und den ein oder anderen dann hoffentlich später auch im Studium!

Erzählungen„Full House“ bei den Erzählungen.
Foto: focusTerra, 2015
MusikMusikalische Begleitung am Hackbrett und Kontrabass.
Foto: focusTerra, 2014

Folgende Themen wurden bisher bei „Märchenhafte Geologie“ abgedeckt:

  • Winter 2010/11; z.T. im Rahmen der Sonderausstellung „Kristallhöhlen – Faszinierende Einblicke in die Schatzkammern der Erde“:
    • „Die Kristallhöhle im Hinterbirg und andere kristalline Geschichten“ (12.12.2010)
    • „Vrenelis Gärtli oder wie Berge entstehen: Steinalte Erzählungen aus Nah und Fern“ (16.01.2011)
    • „Prinzessin Bernstein und andere verborgene Schätze“ (06.02.2011)
    • „Wenn die Erde speit und wackelt: Märchen von Bergriesen und ihren inneren Kräften“ (13.03.2011)
  • Winter 2011/12:
    • „Von Sonne, Mond und Sternen“ (11.12.2011)
    • „Bei Wasser, Wind und Wetter“ (15.01.2012)
  • Winter 2012/13; im Rahmen der Sonderausstellung „Fossil Art – Urzeitliche Lebensspuren zum Anfassen“:
    • „Versteinerungen“ (02.12.2012)
    • „Spuren“ (13.01.2013)
  • Winter 2013/14; im Rahmen der Sonderausstellung „Die Erde im Visier – Die Beobachtung des Systems Erde aus dem Weltall“:
    • „Die Erde von oben“ (12.01.2014)
    • „Die Erde von unten“ (02.02.2014)
  • Winter 2014/15:
    • „Die Erde bebt“ (16.11.2014)
    • „Die Wüste lebt“ (25.01.2015)
  • Winter 2015/16; im Rahmen der Sonderausstellung „BodenSchätzeWerte – Unser Umgang mit Rohstoffen“:
    • „Kohle, Kreide, Salz“ (18.10.2015)
    • „Kupfer, Silber, Gold“ (22.11.2015)

Die Märchensonntage der kommenden Saison finden statt am 13. November 2016 („Feuerberge“) und am 22. Januar 2017 („Schnee & Eis“): http://www.focusterra.ethz.ch/news-und-veranstaltungen/naechste-veranstaltungen/maerchenhafte-geologie-2016.html

Das Programm ist konzipiert für alle ab 6 Jahren und ist auch für Blinde und Sehbehinderte geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.