Räbeliechtli

Auch im „Jahr des Lichts 2015“ ist bereits die lichtarme Zeit des Jahres angebrochen. Zum Trost und zur Erhellung der langen Nächte gibt es in der Schweiz wie in vielen Ländern Mitteleuropas die Räbeliechtli-Umzüge.

Räbeliechtli

Brechbühl: Räbeliechtli, 6.11.1957 (ETH-Bibliothek, Bildarchiv, Com_M06-0330-0001)

 

Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wo gasch hii?
I de tunkle Nacht,
ohni Schtärneschii,
da mues mis Liechtli sii.

Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wo bisch gsii?
Dur d’Strass uuf und s’Gässli ab,
Gäll Liechtli lösch nöd ab.

Räbeliechtli, Räbeliechtli,
wänn gahsch hei?
Wänn de Biiswind blast
und mer s’Liechtli löscht
dann gahn ich wider hei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.