Erdbeben, Gesteinsproben oder der Südpazifik – Bilder aus der Sammlung von Immanuel Friedländer

Das von Immanuel Friedländer (1871-1948) gegründete Vulkan-Institut in Neapel war von 1914 bis 1934 in Betrieb. Nach dessen Schliessung erhielt die ETH Zürich die Bibliothek des Vulkan-Instituts, die Foto- und Grafiksammlung sowie die Sammlung vulkanischer Gesteine im Jahr 1935 geschenkt. Die 8‘900 Fotografien aus den Vulkangebieten der Erde (ca. 1900-1935) befinden sich im Bildarchiv der ETH-Bibliothek, eine Auswahl von 800 Bildern ist nun digitalisiert und online über BildarchivOnline recherchierbar, darunter folgende Studienreisen und Bildserien: Erdbeben Irpinia, 23. Juli 1930; Bomben und andere Lavaprodukte, ca. 1910-11; Fiji, Samoa, Tonga 1902-1907; Milos, Kimolos, Polibos, Antimilos, 1923. Weitere Bilder sind in Vorbereitung.


 

links: Rittmann, Doderer: Villanova, 07.08.1930 (Hs_0625a-0001-005)
rechts: Rittmann, Doderer: Ariano di Puglia, 07.08.1930 (Hs_0625a-0001-016)

Perret, F. A.: Etna, Bomba dalla bocca no. 7;  quarzito ricoperto di lava nuova (grandezza naturale), 1910-11 (Hs_0625a-0002-002)

Friedländer, Immanuel: Fiji 1907 (Hs_0625a-0003-025)

 

Friedländer, Immanuel: Milos, Lolliu to Avlaki, 1923 (Hs_0625a-0004-074)

Das Gesamtverzeichnis der Fotografien ist ebenfalls online.

AutorInnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.