Jean Chappe d‘Auteroche: Voyage en Sibérie (Paris, 1768)

Der französische Astronom Jean Chappe d’Auteroche (1728-1765) wurde 1759 als Nachfolger von Joseph Lalande in die Académie des sciences gewählt. Diese beauftragte ihn, den Venustransit von 1761 in Sibirien zu beobachten. Im November 1760 brach Chappe von Paris auf und reiste trotz Schwierigkeiten mit dem Pferdeschlitten von St. Petersburg nach Tobolsk, wo er mit seinen Instrumenten am 10. April 1761 eintraf. Es wurde ein kleines Observatorium errichtet, von dem aus er am 6. Juni das Phänomen beobachten und aufzeichnen konnte.

Tafel 16: Femme Samoyède

Nach seiner Rückkehr in Paris im August 1762 hielt er seine Reiseeindrücke schriftlich fest und gab diese 1768 unter dem Titel Voyage en Sibérie  heraus. Der Reisebericht enthält zahlreiche Einzelheiten über Kultur und Politik im Russischen Reich, wobei Chappe das negative Bild der Zeit wiedergab oder gar noch verstärkte. Kaiserin Katharina II. von Russland fühlte sich daraufhin veranlasst, eine Widerlegung unter dem Titel Antidote ou Examen du mauvais livre intitulé: Voyage…, etc. (St. Petersburg, 1770-71) zu publizieren. Nicht nur im Titel, sondern auch im Vorwort spricht die Zarin eine deutliche Sprache:

Je vous promets bien des démentis, M. l’abbé Chappe, et je prouverai ce que je dirai, sur les faits propres à répandre du jour que vous osez avancer autant d’inexactitude que de verbiage; car il faut en convenir, les trois quarts de votre livre ne sont que du babil rempli d’animosité.

Die erzürnte Regentin verspricht Chappe eine beweiskräftige Widerlegung seines Berichts und macht keinen Hehl daraus, dass sie seine Behauptungen als ein durch Feindseligkeit geprägtes Geplapper betrachtet. Dazu bemerkt Hélène Carrère d‘Encausse in ihrer kürzlich erschienen Untersuchung der Polemik, dass Chappes Darstellung der Russen zwar nicht gerade wohlwollend sei. Immerhin gehöre ihm aber der Verdienst, ihre Lebensbedingungen und Sitten äusserst präzise beschrieben zu haben.

Links:

Voyage en Sibérie im Bibliothekskatalog NEBIS

Literatur zum Streit zwischen Jean Chappe d’Auteroche und Katharina II. von Hélène Carrère d‘Encausse: L’impératrice et l’abbé, un duel littéraire inédit entre Catherine II et l’abbé Chappe d’Auteroche (Paris, 2003)  

AutorInnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.