Kunst an der Landi: Otto Charles Bänninger

Der Fokus der Schweizerischen Landesausstellung („Landi“) in Zürich im Jahr 1939, während der 2. Weltkrieg begann, lag auf dem ideellen Aspekt der so genannten geistigen Landesverteidigung. Die Ausstellung wurde ein grosser Erfolg: 10,5 Millionen Eintritte belohnten die Bemühungen der Organisatoren, nachdem die Ausstellung bereits mehrere Male verschoben worden war (geplant für 1933 erstmals verschoben auf 1936, danach verschoben auf 1938 und schliesslich die Austragung in 1939). Verschiedene Künstler trugen zur Landesausstellung bei, indem sie speziell dafür Kunstwerke schufen. Einer davon war Otto Bänninger, der die Gipsskulptur „Knabe mit Pferd“ ausstellte. Diese Skulptur erfuhr ein interessantes Schicksal: heute existieren nur mehr Fotografien; der Pferdekörper wurde zerstört, ein Modell davon besass der Künstler selber, der Knabe ist im Besitz der Stadt Zürich.

Gaberell, Jean. Otto Charles Bänninger, Knabe mit Pferd. 1939. Postkarte schwarz-weiss, 10,5 x 15 cm (Bildarchiv, Ans 3342).

Otto Charles Bänninger (1897-1973), Zürcher Künstler, war bei Emile Antoine Bourdelle (1861-1929) Student und arbeitete von 1920-1931 in Paris. Im Jahr 1932 ging er nach Zürich zurück und blieb dort bis zu seinem Tod (1939 ging er nochmals für 10 Monate nach Paris). Er stellte seine Kunstwerke in Paris am Salon des Tuileries und am Salon d’Automne sowie in Genf, Basel und Zürich aus. Die meisten seiner Skulpturen sind im Musée des Beaux Arts in Lausanne und im Kunsthaus in Zürich aufbewahrt. Zu Bänningers Werken gehören u.a.: Samariter-Gruppe am Zürcher Limmathaus-Brunnen (1931), Bullinger-Denkmal am Grossmünster (1939-40) oder das Reiterstandbild Henri Guisans in Lausanne (1967). Otto Charles Bänninger ist einer der bekanntesten Schweizer Bildhauer der Zwischen- und Nachkriegszeit.

Die Postkarte ist Teil der Ansichtensammlung des Bildarchivs der ETH-Bibliothek und ist in digitaler Form über BildarchivOnline zugänglich.

Links:

Literatur zu Leben und Werk von Otto Charles Bänninger: http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=ENG&func=find-b&find_code=SYS&request=000242695; http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=ENG&func=find-b&find_code=SYS&request=000105344

Literatur zur Landi:

http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=ENG&func=find-b&find_code=SYS&request=002044203; http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=ENG&func=find-b&find_code=SYS&request=000356930; http://opac.nebis.ch/F/?local_base=NEBIS&con_lng=ENG&func=find-b&find_code=SYS&request=001659325

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.