HSA_0010-02

Startseite Foren Bilder-Fragen HSA_0010-02

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 28 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Thomas Pfister vor 1 Monat, 4 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #8497

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    Seit ein paar Tagen schaue ich mir die oben stehende Serie von Bildern an. Sehr interessant. HSA_0010-02-012-AL zeigt eine Metallbrücke bei Kilometer 83. Meiner Meinung nach ist die gleiche Brücke auch in HSA_0010-02-016-AL, HSA_0010-02-026-AL, HSA_0010-02-020-AL zu sehen. Hilft mir jemand beim Verifizieren?
    Es gibt in der Serie noch weitere Bilder „Ohne Titel“. Kriegen wir das hin?

    #8499

    Nicole Graf
    Keymaster

    Dieses Album stammt aus dem Nachlass von Otto Meister (1873-1937), Zürcher Stadtbürger, Absolvent der ETH Zürich. Weitere Bilder sind in Vorbereitung und werden demnächst online gestellt (HSA_0010-03).

    Zur Person: Otto Meister arbeitete ab 1902 für 10 Jahre als Ingenieur an der Yunnanbahn (Laocai-Kunming) in China. Anschliessend war er für 10 Jahre in Japan für die Firma Sulzer & Brothers (Winterthur), für welche er 1921 das Bureau in Shanghai eröffnete und bis zu seinem Tod 1937 leitete.
    Im Winterthurer Jahrbuch 2010 ist ein Artikel über ihn veröffentlicht: http://blogs.ethz.ch/crowdsourcing/files/2019/04/2010-Winterthurer-Jahrbuch_Meister.pdf
    Ausserdem schrieb die Enkelin Ursula Cardi-Meister zusammen mit Paul Hugger folgendes Buch: „In den wilden Bergschluchten widerhallt ihr Pfeifen: als Zürcher Ingenieur beim Bau der Yunnan-Bahn in Südchina 1903–1909“, Limmatverlag 2014 (https://search.library.ethz.ch/primo-explore/fulldisplay?docid=ebi01_prod006984408&context=L&vid=DADS&search_scope=default_scope&tab=default_tab&lang=de_DE)

    #8510

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    Nummern 020 und 026 konnte ich verorten. Bei 016 tendiere ich unterdessen zur Ansicht, dass es sich um eine weitere, noch unbekannte, Brücke handeln muss. Ideen?

    Neben der Quelle, die Nicole genannt hat, arbeite ich auch mit „Un chemin de fer au Yunnan“ von Pierre Marbotte.

    #8578

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    HSA_0010-02-025-AL

    Ich habe auf der Suche nach dem oben stehenden Bild gerade mit Google Earth die Strecke „abgeflogen“. Ich glaube, den Tunneleingang an folgenden Koordinaten gefunden zu haben: 23.067227, 103.748697, bin mir aber wirklich nicht sicher. Will das jemand mit unvoreingenommenen Augen verifizieren?

    #8636

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    HSA_0010-02-025-AL

    Zweiter Flug. Neues, verbessertes Resultat: 23.185306N, 103.729050E.
    Hier scheint alles zu stimmen. Sogar das Dorf, das im Bild sichtbar ist, steht noch. Kommentare? Hilfe?

    #8792

    Koni Kreis
    Teilnehmer

    Hallo Thomas

    Ja, du bist meines Erachtens an der richtigen Stelle, beim Dorf Baizhai über dem Sicha-River (Kreis Pingbian, Bezirk Honghe). Sagen wir es so: die Eisenbahnlinie und die Geländeformen passen perfekt, das Dorf ist heute etwas nach rechts oben gewandert und die bewässerten Terrassen waren damals noch nicht so ausgedehnt wie heute.

    Die heutige ausgebaute Bergstrasse gab es damals noch nicht. Aber einige der damaligen Fusspfade passen in die heutige Landschaft. Ich würde das Bild also mit 95% hierhin verorten – die 5% Zweifel stammen aus der Richtung der Sonne (das Bild „schaut“ eher nach Norden, die Sicht beim Dorf Baizhai eher nach Osten) und aus der Feststellung, dass die Landschaft hier in Yünnan oft sehr ähnlich aussieht. Das besprochene Bild müsste jetzt einfach noch in den Gesamtzusammenhang der Bilderfolge passen, wozu ich nicht Gescheites sagen kann, weil ich die Geschichte der Yünnan-Bahn erst gerade aus Wikipedia erfahren habe.

    Koni

    #8793

    Koni Kreis
    Teilnehmer

    Ja, wenn man sich einmal in eine Sache vertieft, dann nimmt es einem schnell den Ärmel hinein…

    Diese zwei Bände enthalten auch noch viele Original-Infos von den Baustellen: Compagnie française des chemins de fer de l’Indochine et du Yunnan (France) ; Société de construction de chemins de fer indo-chinois (France), “Le Chemin de fer du Yunnan,” in der Bibliothèque numérique patrimoniale des ponts et chaussées, https://patrimoine.enpc.fr/document/ENPC03_OUV_Fol_25244_1 und …_2 .
    (Diese Bücher entsprechen möglicherweise weitgehend dem Marbotte von Thomas Pfister.)

    Zum Bild HSA_0010-02-025-AL kann ich nur noch ergänzen, dass der Ort am Beginn der grande boucle du Faux-Namti, also der grossen Schleife am Faux-Namti Fluss (der auch Pëi-Ho oder heute Sicha River heisst) liegt, wo die Yünnan-Bahn etwa 20 km ins Nebental hochfährt, um Höhe zu gewinnen und dann zum Nanxi-Flusstal zurückzukehren. Das Bild HSA_0010-02-025-AL scheint mir von einem solchen Standort an der höher gelegenen Eisenbahnstrecke westlich des Sicha River aufgenommen worde sein.

    Es ist schon erstaunlich, wie man sich sogar Gebieten im fernen China annähern kann. Ich vermisse nur noch die Möglichkeiten der Ortserkundung via StreetView…

    #8871

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    HSA_0010-02-025-AL

    Vielen Dank für die Hilfe, Koni. Ich habe mir die Sache auch noch ein letztes Mal angeschaut. Ich glaube, ich liege mit meiner zweiten Vermutung richtig. Aus den schriftlichen Quellen, die mir vorliegen (O. Meister, in diesem Fall) geht hervor, dass O. Meister einen wesentlichen Teil seiner Zeit an diesem Abschnitt zugebracht hat, wo er auch am Bau der famosen Renzi Brücke beteiligt war. Das Bild macht in diesem Kontext als Souvenir durchaus Sinn. Ich werde mal ein Feedback Mail schicken…

    #8872

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    HSA_0010-02-066-AL
    HSA_0010-02-069-AL

    Zwei weitere Langzeitpatienten… Ich denke, die Bilder wurden nahe am Kilometer 141 aufgenommen (23.292893N, 103.586594E). Sie zeigen, was damals als „la petite boucle“ bekannt war.
    https://patrimoine.enpc.fr/files/original/Codes/document_ENPC03_OUV_Fol_25244_1/J0000079.jpg scheint auch ganz in der Nähe zu sein (danke Koni…)

    Das einzige Element, das ich nicht erklären kann, sind die sehr markanten Hügel am Horizont von HSA_0010-02-069-AL. Google Earth zeigt für diese Gegend keine solchen Hügel. Wurde hier retuschiert? Liege ich eventuell ganz falsch?

    #8873

    Koni Kreis
    Teilnehmer

    Betreffend die Hügel am Horizont: Google Maps / Earth hat bei Bergen / Hügeln oft Mühe, ihre Höhe korrekt anzuzeigen. Dies gilt vor allem für Gegenden, deren 3D-Darstellung nicht speziell nachbearbeitet wird, was sicher für das ländliche China gilt. Ich habe versucht, mit Google Maps einmal (was auch eher schwierig ist) möglichst tief ins Nanxi-Tal „einzutauchen“ und dann auf diese Hügel „hochzusehen“ – und ich hatte den Eindruck, dass diese hohen Hügel doch an der richtigen Stelle da sind. Die Darstellung „Gelände“ zeigt ebenfalls gebirgiges Gelände mit Hügeln über 1800 m Höhe. Ich würde den Hügelhorizont deshalb einmal als „erklärbar“ abhaken.

    #8874

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    Ich hatte da Google auch schon im Verdacht. Ganz allgemein sind Angaben aus dieser Quelle mit Vorsicht zu geniessen.
    Ich habe mir unterdessen noch diese Karte angeschaut: https://patrimoine.enpc.fr/files/original/Codes/document_ENPC03_OUV_Fol_25244_2/J0000013.jpg
    Da steht am genau richtigen Platz ein Berg von gut 2700 Metern. Der ŵürde passen. Leider finde ich den aber auf neueren Karten nicht?! Morgen gehe ich in die Kartensammlung der ETH. Die haben da Sowjetische Karten aus den 60ern und 70ern. Vielleicht hilft das ja.

    #8889

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    Hmm, die Karten sind auch nicht wirklich schlüssig. Sie zeigen aber, dass das Gelände immer noch sehr gebirgig ist. Ich denke, dass die Übereinstimmungen ausreichen. Ich werde folglich entsprechende Feedback Mails verfassen.

    #8892

    Thomas Pfister
    Teilnehmer

    HSA_0010-02-016-AL

    Ich bin immer noch dabei, dieses Bild zu verorten. Unterdessen tendiere ich wieder zur Ansicht, dass es sich um die „berühmte“ Brücke handelt, die oft als Pont en dentelle bezeichnet wird, und die auch auf HSA_0010-02-012-AL sehr schön dokumentiert ist.

    Wie so oft bin ich aber unsicher. Hier meine Gründe pro und kontra.

    Pro: Im Streckenprofil https://patrimoine.enpc.fr/document/ENPC03_OUV_Fol_25244_2?image=15#bibnum gibt es nur eine einzige Brücke, die über genügend Elemente verfügt. Dieser Typ Brücke ist im Profil jeweils mit V.m. de X x 8m vermerkt. Die längste Brücke von diesem Typ ist die oben erwähnte mit 17 x 8m. Die zweitlängste ist 6 x 8m + 4m und befindet sich etwa bei km 94. Meine Zählung ergibt mindestens 9 Elemente à 8 Metern, folglich muss es sich um die Brücke beim Kilometer 83 handeln.

    Kontra: Keines der Landschaftselemente aus HSA_0010-02-012-AL findet sich in HSA_0010-02-016-AL wieder. Natürlich ist eine Aufnahme talseitig und die andere bergseitig, trotzdem fehlen mir z.B. die markanten Felsen in der linken Hälfte von HSA_0010-02-012-AL. Die Feldbahn aus HSA_0010-02-016-AL würde in HSA_0010-02-012-AL in senkrechten Felsen enden.

    Wer hilft?

    #8893

    Koni Kreis
    Teilnehmer

    Salü Thomas, du bist also immer noch in Yünnan!
    Ja, ich denke schon, dass die Bilder HSA_0010-02-016-AL und HSA_0010-02-012-AL dieselbe Brücke darstellen, den Pont en Dentelle bei Kilometer 83 beim Ort Baizhai, der damals Pei Tchai geschrieben wurde. (Dies ist nicht der Ort Baizhai bei der Grande boucle du Faux-Namti!)
    Auf dem Bild HSA_0010-02-016-AL schauen wir aus dem kleinen Seitental Richtung Nanxi-Haupttal, nach Südsüdwesten (wenn der Google-Komplass diesmal stimmt…).
    Links geht es dem Hügel entlang Richtung Baizhai/Pei Tchai, rechts geht die Brücke direkt in einen kleinen Tunnel.
    Es ist schon so, man kann sich mit dem Google-Viewer nicht so rechts in dieses Seitental „hinunterzwängen“, um die Ansicht zu prüfen. Aber der Gegenhang und das Trassé stimmen meines Erachtens schon.
    Gruss Koni

    #8894

    Koni Kreis
    Teilnehmer

    Halt, nun ist es doch anders. Ich war etwas voreilig, und deine Bedenken waren berechtigt:
    HSA_0010-02-016-AL stellt meines neuen Erachtens doch eine andere Brücke dar, und zwar die Brücke vom Kilometer 87.9 zwischen Baizhai und Wantang.

    Es kann nicht der Pont en dentelle wie auf HSA_0010-02-012-AL sein. Ich tendiere heute zur ähnlichen, aber kürzeren Brücke beim Kilometer 87.9, zwischen Baizhai und Wantang, Koordinaten 23°04’06.6″N 103°45’01.8″E. Dort passen die Brücke, das Brückenwiderlager und die Landschaft mit dem Gegenhang besser zur Brücke, wie sie auch auf den Bildtafeln nach der Seite 158 im Band 1 des Abschlussberichts zur Yünnan-Bahn von 1910 dargestellt ist.
    Hier passt auch ein Detail gut, dass nämlich die drei linken Stützenelemente auf der zweitobersten Stufe mit Stangen oder Brettern verbunden sind. Links führt die Eisenbahnlinie auch direkt in einen Tunnel und nicht auf die flache Zubringerpiste, wie ich bisher glaubte.
    Blickrichtung: nach Westen, über das Nanxi-Haupttal

    Ich hoffe, du kannst diesen Befund bestätigen. Herzliche Grüsse Koni

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 29)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Meta