Die Schweizer kennen keine Grenzen!

Lesezeit: 3 Min.

Zum Glück nicht! Denn nachdem die Vorarlberger Landesbibliothek im Sommer erstmals massenhaft Fotos auf sMapshot zur Verortung anbieten konnte, waren es die bekannten Experten aus der ETH-Crowd, die den Großteil der Fotos in unglaublicher Geschwindigkeit und Qualität bearbeiteten. Von den ursprünglich fast 13’000 Fotos, sind jetzt gerade einmal 300 übrig, die der Bearbeitung harren. Viele davon mit Inhalten, die kaum mehr Anhaltspunkte bieten: wie die Erfahrung zeigt, schaffen die Schweizer “Männer”, wie sie von Nicole Graf vom Bildarchiv der ETH-Zürich liebevoll genannt werden, auch die meisten Fotos, bei denen eine Verortung kaum mehr möglich scheint.

Wenn man die sMapshot-Karte Vorarlbergs aufmerksam betrachtet, fällt auf, dass sich viele Aufnahmepunkte wie an einer Perlenkette aneinanderreihen. Diese Aufnahmen stammen aus den Beständen der Vorarlberger Raumplanungsbehörde, die jedes Jahr Landesteile mit dem Hubschrauber befliegen lässt, um besonders relevante Gegenden abzulichten. So wurde 2019 der Rhein vom Bodensee bis nach Liechtenstein lückenlos dokumentiert. Die Fotos sind einzeln wenig aussagekräftig, in der Gesamtheit zeigen sie aber den Zustand des Rheins zu einem bemerkenswerten Zeitpunkt. Denn der Rhein steht vor gravierenden Veränderungen, da die Realisierung von “Rhesi” unmittelbar bevorsteht. Dabei handelt es sich um ein grenzüberschreitendes Projekt, das an beiden Ufern den Hochwasserschutz erhöhen sowie die Kanalisierung zugunsten eines naturnahen Flussbettes aufweichen soll.

Die Schweizer Autobahn A 13, der Rhein und Mäder, 2019
Visualisierung des Rheins im Bereich Mäder nach der Realisierung von Rhesi. https://rhesi.org/

Kampagne 1: Schrägluftbilder Raumplanung/Land Vorarlberg

Seit dem Jahr 2005 werden vom Amt der Vorarlberger Landesregierung / Abteilung Raumplanung in unregelmäßigen Abständen Schrägluftbilder von den verschiedenen Gemeinden und Talschaften des Landes angefertigt. Bei den Aufnahmen stehen Siedlungsgebiete, einzelne Ortsteile oder größere Infrastrukturanlagen im Vordergrund, da diese für die Visualisierung der räumlichen Entwicklungen benötigt werden. Die Kampagne umfasst 11’462 Bilder.

Insgesamt 36 sMapshotter haben die Bilder georeferenziert. Schauen wir auf die Top 10 fällt sofort auf, dass die meisten aus der ETH-Crowd stammen! 97% der Bilder sind übrigens – zu unserem Erstaunen – erledigt! (Link zur Kampagne)

Rang Name Georeferenzierte Bilder Beobachtungen Korrigierte Titel oder Beschreibungen
1 Walter Zweifel 3’728 0 0
2 Hans Zumbühl 3’054 0 0
3 Urs Witmer 1’248 0 0
4 Anton Heer 1’235 0 0
5 Sigi Heggli 703 0 0
6 Marcel Dysli 279 0 0
7 Harrycan 204 0 0
8 Fröis Hubert 193 0 0
9 Thomas Feurstein 153 0 0
10 Anonymous volunteers 119 0 0

Kampagne 2: Flugaufnahmen Sammlung Helmut Klapper

Der Bestand des in der Landesbildstelle beschäftigten Fotografen Helmut Klapper umfasst rund 90’000 Aufnahmen. In den Jahren 1972 bis 1994 hat er insbesondere politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Ereignisse festgehalten. Zudem sind 1’300 Flugaufnahmen, welche die Vorarlberger Raumstrukturen in dieser Zeit eindrücklich darstellen.

Insgesamt 32 Personen haben hier mitgewirkt. Hier sind 94 % der Bilder georeferenziert. Bei der Top 10 zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei der anderen Kampagne. (Link zur Kampagne)

Rang Name Georeferenzierte Bilder Beobachtungen Korrigierte Titel oder Beschreibungen
1 Anton Heer 334 0 0
2 Hans Zumbühl 233 0 0
3 Sigi Heggli 141 0 0
4 Walter Zweifel 121 0 0
5 Urs Witmer 86 0 0
6 Marcel Dysli 62 0 0
7 khmoosmann 42 0 0
8 Fröis Hubert 27 0 0
9 Harrycan 25 0 0
10 Anonymous volunteers 25 0 0

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • auf aus dem Kommentar zu löschende Informationen hinweisen („löschen“, „unzutreffend“, [xxx])
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur
  • Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder auf E-Pics Bildarchiv präsentiert. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Neue sMapshot-Kampagne

Die aktuelle Kampagne mit terrestrischen Aufnahmen startete am Montag, 31. Mai 2021. Die nächste Kampagne mit Comet-Luftbildern ist für Montag, 29. November 2021 geplant.

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-19170-en

Recent Posts

Recent Comments

Archives

Meta

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.