Parkhaus Urania (C 27)

Lesezeit: 3 Min.

Uraniastrasse 3
1970 – 1974: Robert Henauer (Ingenieur), Werner Stücheli

Anfang der 1960er-Jahre wurden die lange gewälzten Pläne für ein Parkhaus konkret. Die Stadt stellte den Hügel zwischen dem Lindenhof und der Uraniastrasse als Baugrund zur Verfügung und beteiligte sich an der Parkhaus Urania AG. Die mehrgeschossige Einstellhalle bietet Platz für 610 Autos. Sie ist aber auch ein “volltreffersicherer” Schutzraum für 10 000 Personen – “gegen atomare, biologische und chemische Kampfmittel”, wie die NZZ im Jargon des Kalten Kriegs schrieb. Vom voluminösen Bauwerk sind lediglich die Rampen der Zu- und Wegfahrten zu sehen. Sie belegen das Areal, das nach der Abtragung des Oetenbachhügels und dem Scheitern des grossen Stadthausprojekts als Brache übrig geblieben war. Als Stadtreparatur schlug Justus Dahinden schon 1974 vor, das Zufahrtsbauwerk mit einem “City-Treff” zu überbauen. Trotz Wohlwollen in Stadt- und Gemeinderat blieb die Idee unrealisiert. Potenzial hätte sie noch immer. 

LBS_L1-758197, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000485431 und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96792

Bildergalerie

Friedli, Werner: Zürich, Parkhaus Urania, 24.7.1974 (LBS_H1-029733, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000485429) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/17910
Friedli, Werner: Zürich, Parkhaus Urania, 24.7.1974 (LBS_H1-029732, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000485451) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/31803
Mörsch, Georg: Zürich, Lindenhof (Urania-Parkhaus), 1987. Schlagwort Fotograf: Technik (Dia_287-20899, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000239131)

Mit dem Architekturführer Zürich in den Mittwoch

Der Architekturführer Zürich, seit Juni 2020 im Handel, enthält bei 62 Objekten Bilder aus dem Bildarchiv. In zufälliger Reihenfolge werden wir jeden Mittwoch ab 2. September 2020 ein Objekt (Objektnummer in Klammer) mit dem jeweils publizierten Bild und dem vollständigen Text präsentieren. Wenn immer möglich zeigen wir in der Bildergalerie weitere Bilder aus unseren Beständen.

Die Reihe ist in Koproduktion mit Werner Huber und der Edition Hochparterre entstanden. Allen Autor*innen des Architekturführers Zürich sei für die zur Verfügungstellung ihrer Texte herzlich gedankt.

Werner Huber: Architekturführer Zürich. Gebäude – Freiraum – Infrastruktur. Gestaltung: Antje Reineck, 784 Seiten, rund 1200 Objekte, alle mit Fotos, fast alle mit Plan. Format: 15 × 24 cm, Zürich: Edition Hochparterre, 2020, Objekt C 27, S. 188 (Link).

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder auf E-Pics Bildarchiv präsentiert. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Neue sMapshot-Kampagne

Die neue Kampagne mit terrestrischen Aufnahmen startete am Montag, 31. Mai 2021!

Vollständige Bildinformationen

Swissair Photo AG: Zürich-City, Parkhaus Urania, 14.7.1975 (LBS_L1-758197, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000485431) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96792

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-18234-en

Recent Posts

Recent Comments

Archives

Meta

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *