Kantonsschulen Freudenberg und Enge (D 65)

Lesezeit: 3 Min.

Brandschenkestrasse 125, 129 – 135 / Gutenbergstrasse 15 / Steinentischstrasse 6 – 10
1957 – 1961: Jacques Schader
1993 – 2000: Jacques Schader, Roland Hegnauer

Die Schulanlage auf dem Hügel im Quartier Enge ist eine Ikone der Schweizer Architektur des 20. Jahrhunderts. Ihre kristalline Klarheit resultiert aus der Komposition der quaderförmigen Gebäudeteile im Windradschema. Naturwissenschafts- und Turnhallentrakt sind so an den Moränenhügel gelegt, dass ihre Flachdächer zusammen mit der Hügelkuppe das Plateau des Pausenplatzes bilden. Darauf stehen als Hauptbaukörper die beiden mit Natursteinplatten verkleideten Klassentrakte. Sie sind im Erdgeschoss zurückversetzt und weitgehend verglast, sodass sie schwebend leicht erscheinen; Bandfenster zeichnen die dahinterliegenden Schulzimmer ab. Die zwei Jahre später fertiggestellte Aula ist mit einer Vertiefung, die als Amphitheater dient, daneben gesetzt. Den Baumbestand im Park der früheren Villa schonte Schader so weit als möglich und erschloss die Bauten mit Rampen und Freitreppen. Gemäss dem Konzept des fliessenden Raums sorgte er in den Treppenhallen für Sichtbezüge und Raumerfahrung. Lichthöfe und abgesenkte Korridordecken gewährleisten die zweiseitige Belichtung der Schulzimmer. Die Anlage mit der damaligen Kantonsschule Freudenberg und der Handelsschule war die zweite Mittelschule der Stadt Zürich. Schader fasste sie als Ort humanistischer Bildung auf. Er schuf damit sein frühes Hauptwerk, das international Bewunderung fand. 

Com_F64-01754, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000024857) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96015

Bildergalerie

Comet Photo AG: Zürich-Enge, Brandschenkestrasse, Kantonsschulen Freudenberg und Enge, 15.4.1964 (Com_F64-01775, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000262469) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96344
Swissair Photo AG: Zürich-Enge, Kantonsschule, 17.3.1966 (LBS_P1-660500, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000304724) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/97676

Mit dem Architekturführer Zürich in den Mittwoch

Der Architekturführer Zürich, seit Juni 2020 im Handel, enthält bei 62 Objekten Bilder aus dem Bildarchiv. In zufälliger Reihenfolge werden wir jeden Mittwoch ab 2. September 2020 ein Objekt (Objektnummer in Klammer) mit dem jeweils publizierten Bild und dem vollständigen Text präsentieren. Wenn immer möglich zeigen wir in der Bildergalerie weitere Bilder aus unseren Beständen.

Die Reihe ist in Koproduktion mit Werner Huber und der Edition Hochparterre entstanden. Allen Autor*innen des Architekturführers Zürich sei für die zur Verfügungstellung ihrer Texte herzlich gedankt.

Werner Huber: Architekturführer Zürich. Gebäude – Freiraum – Infrastruktur. Gestaltung: Antje Reineck, 784 Seiten, rund 1200 Objekte, alle mit Fotos, fast alle mit Plan. Format: 15 × 24 cm, Zürich: Edition Hochparterre, 2020, Objekt D 65, S. 265 (Link).

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder präsentiert (linke Menüführung\Kategorien auf E-Pics Bildarchiv Online).

Ein neuer Bestand ist von Eduard Gübelin (Blogbeitrag folgt).

Neue Bilder mit Ansichten und PostkartenComet-ReportagenDiasammlungLuftbilderNachlässe und Swissair. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Neue sMapshot-Kampagne

Vorläufig wird es keine neue sMapshot Kampagne geben, wir haben unsere Luftbild-Vorräte aufgebraucht. 🙂 Aber die Digitalisierung ist schon im Gange (Com_F) und wir melden uns bald mit terrestrischen Aufnahmen.

Vollständige Bildinformationen

Comet Photo AG: Zürich-Enge, Brandschenkestrasse, Kantonsschulen Freudenberg und Enge, 15.4.1964 (Com_F64-01754, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000024857) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96015

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-15675-en

Recent Posts

Recent Comments

Archives

Meta

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *