Genau hingeschaut!

Lesezeit: 4 Min.

Kürzlich haben wir die „Sappeure im Jura“ vorgestellt (Link). Es gingen seither 20 E-Mails von August Berlinger, Koni Kreis und Juri Jaquemet ein. Die Kommentare von Anonym stammen aus dem Jahr 2016.

Ein Kommentar stach mir sofort ins Auge: Koni Kreis schreibt zum Titelbild folgendes: „Der Soldat in der Bildmitte liest demonstrativ die ‚Berner Tagwacht‘, eine sozialdemokratische Zeitung, deren Chefredaktor zu der Zeit Robert Grimm war.“

Koni Kreis hat also sehr genau hingeschaut und ein interessantes Detail zu Tage gebracht: den Titel der Zeitung „Berner Tagwacht“. Hier könnte man nun „weiter spintisieren“ und sich weitere Fragen stellen. Das Bild in Originalgrösse ist leider zu unscharf, als dass man das Datum der Zeitung lesen könnte.

Bei den folgenden Bildern wurde auch sehr genau hingeschaut und so kommt einiges an zusätzlichen Bildbeschreibungen zustande! Bei einigen Bildern haben die Kommentatoren aber auch Fragen gestellt.

Von Feldschmitten, Schiessscharten und Druckluftkompressoren

August Berlinger: „Feldschmitte. Soldaten v. l: A. trägt Bohreisen (Hand- oder Druckluftbohrer), B. feilt am Schraubstock den abgenutzten Meisselkopf eines Bohreisens zu (Schärfen), neben ihm ein Vorschlaghammer, C. hantiert am Amboss mit einem Hammer an einem nicht zu definierenden Gegenstand, D. trägt eine Benzinvergaserlampe, E. ist Gruppenchef (Korporal).“

Ans_05291-014-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000091294

Juri Jaquemet: „Vermutlich Schiessscharte für Maschinengewehr einer Feldbefestigung. Zugang via bergmännisch erstelltem Gang?“

August Berlinger: „Beim Gerät handelt es sich um einen Druckluftkompressor mit Verbrennungsmotor. Sichtbar v. l: Material-/Werkzeugkisten, Kompressor(zylinder), Kraftstofftank (Benzin oder Benzol), Antriebsmotor. Vom Windkessel (Druckluftbehälter) zwischen den Rädern geht rechts der Druckschlauch weg.“

Juri Jaquemet: „Scheinwerferstellung? Im Vordergrund Stromaggregat? Oder: Allenfalls Bau einer primitiven Seilbahn für Baumaterial-Transport?“

Ans_05291-025-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000091305

Felsabbau – Schritt für Schritt beschrieben

August Berlinger: „Felsabbau von Hand. Der Soldat links hat ein Bohreisen in den Händen mit Stangenende gegen den Betrachter (der Meisselkopf ist hier nicht sichtbar auf der Felswand oder im Bohrloch); der Soldat daneben hat einen Vorschlaghammer in den Händen, mit dem er auf das Stangenende zu hauen hat, um die Bohrstange in den Fels zu treiben – nach jedem Schlag wird die Bohrstange etwas gedreht, damit der Meisselkopf immer auf erhaben Gestein liegt, das er absprengen kann.“

Bombadiertes Haus in Porrentruy, April 1917

Anonym: „Porrentruy, 24. April 1917 oder an einem der folgenden Tage.“
Koni Kreis: „Anonym könnte uns sicher noch sagen, wie er auf den 24. April 1917 kommt: Bombardierung durch Flugzeuge?“ –> Die Auflösung folgt weiter unten 🙂

Anonym: „Porrentruy, 24. April 1917 oder an einem der folgenden Tage.“
August Berlinger: „Ich würde bei dieser Teilserie mit dem Wohnhaus nicht ‚Eingestürztes Haus‘ verwenden, weil das Haus noch vollständig steht – nur Teile der Dachkonstruktion sind durch den Bombenabwurf eingestürzt. ‚Eingestürztes Dach‘ oder ‚Eingestürztes Dach nach Bombenabwurf‘ ist korrekter.“

Anonym: „Porrentruy, 24. April 1917 oder an einem der folgenden Tage.“
Koni Kreis: „Haus des Uhrenfabrikanten Jules Theurillat, durch Bombenwurf aus französischem Flugzeug beschädigt (Der Bund, 26. April 1917, Ausgabe 02).“

Ans_05291-024-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000091304

Die Auberge „Les Rangiers“

Koni Kreis: „vor der Auberge Rangiers, beim Col des Rangiers. Ort: Asuel (JU).“

Koni Kreis: „Asuel, Les Rangiers beim Col des Rangiers. Das grosse Gebäude rechts ist heute (2022) noch in ähnlicher Form erhalten, die Strassenführung und der Rest der Gebäude sind heute stark verändert.“
Juri Jaquemet: „Foto vom Restaurant auf der Les Rangiers Passhöhe.“

Ans_05291-028-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000091308

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • auf aus dem Kommentar zu löschende Informationen hinweisen („löschen“, „unzutreffend“, [xxx])
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder auf E-Pics Bildarchiv präsentiert. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Vollständige Bildinformationen

Unbekannt: Schweizer Armee, Sappeure, 1915-1918. Schweizer Armee: les Rangiers 1915-1918. Album mit 29 Bildern (alle digitalisiert) (Ans_05291-004-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000091284)

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-20821-de

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.