Kunsthaus (B 26.1-3)

Lesezeit: 4 Min.

Heimplatz 1 / Hirschengraben 2
1907 – 1910, 1924 – 1925: Karl Moser
1954 – 1958: Kurt und Hans Pfister
1973 – 1976: Erwin Müller

Das erste Gebäude von Karl Moser war noch vom Jugendstil beeinflusst. Es bestand aus zwei Teilen: dem Sammlungsgebäude und einem zurückspringenden Flügel für die temporären Ausstellungen. Durch den Haupteingang gelangte man in die beidseits von Nebenräumen und Büros flankierte Halle. Fünfzehn Jahre später weihte das Kunsthaus hinter dem Sammlungsgebäude den ebenfalls von Moser projektierten Erweiterungsbau ein. 1958 – nach einer langen Planungszeit und drei Volksabstimmungen – war die nächste, von Emil Georg Bührle gestiftete Erweiterung fertig. Der langgestreckte, auf Pilotis stehende Bau steht parallel zum Moser’schen Altbau und ragt weit in den Heimplatz hinein. Unter dem stützenfreien Ausstellungssaal liegen das Kunsthausrestaurant und der Vortragssaal. Knapp dreissig Jahre später legte Erwin Müller die nächste Erweiterung wie einen Panzer an den Rücken der Vorgängerbauten. Im Gegensatz zu den früheren Bauetappen mit ihren präzis definierten Ausstellungsräumen schuf Müller ein vielfältiges, dadurch eher schwierig zu bespielendes Raumgefüge. Bis 2005 sanierten SAM Architekten den Baukomplex gründlich und passten ihn den veränderten Bedürfnissen an. Kaum war die Farbe trocken, zeichnete sich am Horizont schon das nächste Projekt ab: die Erweiterung jenseits des Heimplatzes B 26.4.

LBS_L1-768906, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000485436 und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96348

Bildergalerie

Pleyer, Wilhelm: Zürich, Kunsthaus, ca. 1920. Einweihung: 1910, Architekt: Karl Moser. Nicht gelaufen (PK_005916, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000855052)
Spenlger, Rolf: Kunsthaus Eröffnung (Bührle), Zürich, 8.6.1958 (Com_M07-0149-0012, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000658823)
Spenlger, Rolf: Kunsthaus Eröffnung (Bührle), Zürich, 8.6.1958 (Com_M07-0149-0014, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000658825)
Comet Photo AG: Zürich, Kunsthaus, 1963 (Com_F63-00279, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000264045) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/95306
Friedli, Werner: Zürich, Kunsthaus, 13.9.1964 (LBS_H1-025594, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000366796) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/15027
Baumann, Heinz: Zürich, Kunsthaus, Plastiksegel von Urs Raussmüller auf dem Platz vor dem Kunsthaus, 6/1973. Ausstellung initiiert durch die GSMBA Gesellschaft Schweizerischer Maler, Bildhauer und Architekten, 9. Juni – 15. Juli 1973 (Com_L22-0723-0007-0006, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001005170)
Wirz (Comet Photo AG): Kunsthaus Zürich, Erweiterungsbau, 5.3.1976. Am 26.2.1976 wurde der Erweiterungsbau eröffnet. Von 29.2.1976-9.3.1976 gab es freien Eintritt für das Publikum. Die folgenden Ausstellungen waren zu sehen: Sammlung: Gemälde und Plastiken, im Ausstellungsflügel: Frank Kupka, im Graphisches Kabinett: Edvard Munch und Henrik Ibsen, in der Photo-Galerie: Ausstellung der Stiftung für die Photographie, Bilder von Robert Frank, im Foyer: Ausstellung der Malerinnen der GSMB+K (Gesellschaft Schweizerischer Malerinnen, Bildhauerinnen und Kunstgewerblerinnen) (Com_M25-0045-0001-0002, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000662827)
Wirz (Comet Photo AG): Kunsthaus Zürich, Erweiterungsbau, 5.3.1976. Am 26.2.1976 wurde der Erweiterungsbau eröffnet. Von 29.2.1976-9.3.1976 gab es freien Eintritt für das Publikum. Die folgenden Ausstellungen waren zu sehen: Sammlung: Gemälde und Plastiken, im Ausstellungsflügel: Frank Kupka, im Graphisches Kabinett: Edvard Munch und Henrik Ibsen, in der Photo-Galerie: Ausstellung der Stiftung für die Photographie, Bilder von Robert Frank, im Foyer: Ausstellung der Malerinnen der GSMB+K (Gesellschaft Schweizerischer Malerinnen, Bildhauerinnen und Kunstgewerblerinnen) (Com_M25-0045-0001-0005, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000662833)
Comet Photo AG: Zürich, Kreis 1, Kunsthaus im Gerüst, Baustelle, 28.3.1989 (Com_FC24-8001-0145, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000036424) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96830

Mit dem Architekturführer Zürich in den Mittwoch

Der Architekturführer Zürich, seit Juni 2020 im Handel, enthält bei 62 Objekten Bilder aus dem Bildarchiv. In zufälliger Reihenfolge werden wir jeden Mittwoch ab 2. September 2020 ein Objekt (Objektnummer in Klammer) mit dem jeweils publizierten Bild und dem vollständigen Text präsentieren. Wenn immer möglich zeigen wir in der Bildergalerie weitere Bilder aus unseren Beständen.

Die Reihe ist in Koproduktion mit Werner Huber und der Edition Hochparterre entstanden. Allen Autor*innen des Architekturführers Zürich sei für die zur Verfügungstellung ihrer Texte herzlich gedankt.

Werner Huber: Architekturführer Zürich. Gebäude – Freiraum – Infrastruktur. Gestaltung: Antje Reineck, 784 Seiten, rund 1200 Objekte, alle mit Fotos, fast alle mit Plan. Format: 15 × 24 cm, Zürich: Edition Hochparterre, 2020, Objekt B 26.1.-3, S. 140 (Link).

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder präsentiert (linke Menüführung\Kategorien auf E-Pics Bildarchiv Online).

Ein neuer Bestand ist von Eduard Gübelin (Blogbeitrag folgt).

Neue Bilder mit Ansichten und Postkarten, Comet-ReportagenDiasammlungLuftbilderNachlässe und Swissair. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Neue sMapshot-Kampagne

Die neue Kampagne mit terrestrischen Aufnahmen startete am Montag, 31. Mai 2021!

Vollständige Bildinformationen

Swissair Photo AG: Zürich, Kunsthaus, 4/1976 (LBS_L1-768906, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000485436) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/96348

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-18095-de

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.