Wohnhaus Fellowship Home (N 59)

Lesezeit: 3 Min.

Bergstrasse 71
1960 – 1961: Alfred Roth

Architekt Alfred Roth war alleinstehend und als Professor an der ETH mit der Wohnungsnot der Studierenden vertraut. Diese beiden Aspekte flossen in sein Haus ein: Es sollte ihm Wohn- und Arbeitsräume bieten sowie einer Anzahl Studenten Wohnraum auf Zeit ermöglichen. Gleichzeitig sollte das Haus zu einem späteren Zeitpunkt auch von einer Familie bewohnt werden können. Im obersten Geschoss richtete der Architekt seine Wohnung ein. Er band die einzelnen Funktionen zu einem Raumkontinuum zusammen, das sich in die Tiefe des Grundstücks entwickelt. Die gezackte Aussenwand gliedert die Länge des Korridors und bietet ideal belichtete Wände für Kunst. Im darunterliegenden Geschoss entspricht eine Zacke einem Studentenzimmer, die dadurch einen besseren Blick in den Grünraum haben. Alfred Roths Idee funktionierte. Meistens beherbergte er in seinem Haus Architekturstudenten, für die der Aufenthalt und der Austausch mit Roth zu einem prägenden Erlebnis wurden.

Dia_287-20510, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000238738

Bildergalerie

Comet Photo AG: Zürich, Kreis 7, Doldertal, 15.3.1988 (Com_FC24-8007-0010, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000036924) und auf sMapshot: https://smapshot.heig-vd.ch/contribute/97491
Mörsch, Georg: Zürich, Bergstrasse 71, Doldertalhäuser von Alfred Roth, 1996. Schlagwort Fotograf: Denkmalbegriff. Wohnhaus Fellowship Home (Dia_287-20508, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000238736)
Mörsch, Georg: Zürich, Bergstrasse 71, Doldertalhäuser von Alfred Roth, 1996. Schlagwort Fotograf: Denkmalbegriff. Wohnhaus Fellowship Home (Dia_287-20509, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000238737)

Mit dem Architekturführer Zürich in den Mittwoch

Der Architekturführer Zürich, seit Juni 2020 im Handel, enthält bei 62 Objekten Bilder aus dem Bildarchiv. In zufälliger Reihenfolge werden wir jeden Mittwoch ab 2. September 2020 ein Objekt (Objektnummer in Klammer) mit dem jeweils publizierten Bild und dem vollständigen Text präsentieren. Wenn immer möglich zeigen wir in der Bildergalerie weitere Bilder aus unseren Beständen.

Die Reihe ist in Koproduktion mit Werner Huber und der Edition Hochparterre entstanden. Allen Autor*innen des Architekturführers Zürich sei für die zur Verfügungstellung ihrer Texte herzlich gedankt.

Werner Huber: Architekturführer Zürich. Gebäude – Freiraum – Infrastruktur. Gestaltung: Antje Reineck, 784 Seiten, rund 1200 Objekte, alle mit Fotos, fast alle mit Plan. Format: 15 × 24 cm, Zürich: Edition Hochparterre, 2020, Objekt N 59, S. 521 (Link).

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder präsentiert (linke Menüführung\Kategorien auf E-Pics Bildarchiv Online).

Neue Bestände mit Documenta Natura (laufend), dem ersten Teil der Stiftung Industriekultur sowie Wild Heerbrugg (laufend) und anderen.

Neue Bilder mit Ansichten und PostkartenComet-ReportagenDiasammlungLuftbilderNachlässe und Swissair. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Neue sMapshot-Kampagne

Falls Sie mehr an Georeferenzierung von Bildern interessiert sind, besuchen Sie unsere Plattform sMapshot! Die aktuelle Kampagne mit Comet-Luftbildern läuft seit dem 28. September 2020!

Vollständige Bildinformationen

Mörsch, Georg: Zürich, Bergstrasse 71, Doldertalhäuser von Alfred Roth, 1996 (Dia_287-20510, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000238738)

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-13969-de

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.