Wo steht diese Kapelle?

Lesezeit: 2 Min.

Sie wussten mehr! Vielen Dank! Die Kapelle wurde bereits am Montag, 13. Juli 2020 durch Thomas Pfister und René Edward Knupfer-Müller identifiziert. 🙂 Es handelt sich um die Kapelle Oratorio SS. Nicolao, Caterina e Giacomo auf dem Passo San Giacomo im Bedrettotal.

Während des Ersten Weltkriegs entstand dieses Album mit 33 Aufnahmen auf dem Splügen, dem Gotthard und in Andermatt. Das Album kann mit dem Bildcode-String Ans_14452 auf E-Pics Bildarchiv Online aufgerufen werden.

Ans_14452-01-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001112427
Ans_14452-02-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001112428
Ans_14452-06-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001112432
Ans_14452-08-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001112434
Ans_14452-09-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001112435

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Kommentare formal richtig schreiben

Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede und Grussformel folgendermassen beginnend schreiben: 

Vorname Name: Kommentartext

Beachten Sie zudem Folgendes:

  • Kommentar als Fliesstext ohne Absatzmarken (Enter-Taste)
  • kein Satzzeichen am Kommentarende
  • keine Absatzmarken am Kommentarende (Enter-Taste)
  • kein «Freundliche Grüsse»
  • keine Adressen/E-Mail-Signatur

Neue Bilder

Neu online gestellte Bilder werden in den Kategorien Neue Bestände oder Neue Bilder präsentiert (linke Menüführung\Kategorien auf E-Pics Bildarchiv Online).

Neue Bestände mit Hochmoorinventar (laufend), dem ersten Teil der Stiftung Industriekultur sowie Wild Heerbrugg (laufend) und anderen.

Neue Bilder mit Ansichten und PostkartenComet-ReportagenDiasammlungLuftbilderNachlässeund Swissair. Die neuen Bilder werden jeweils rund einen Monat in dieser Kategorie stehen gelassen.

Neue sMapshot-Kampagne

Der letzte Teil der Schrägaufnahmen der Swissair (1991-2011) startete am 15. Juni 2020!

Vollständige Bildinformationen

Unbekannt: 1. Weltkrieg, Wehrdienst (Splügen, Gotthard, Andermatt), 1914-1918. Album mit 33 Bildern (alle digitalisiert) (Ans_14452-07-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-001112433)

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Meta

8 Kommentare

  1. Thomas Pfister
    Montag, der 13. Juli 2020
    Antworten

    Schöne Bilder. Leider zeigt mein Zoom Viewer nur „broken link“ anstatt der Bilder.

  2. Nicole Graf
    Montag, der 13. Juli 2020
    Antworten

    Merci für den Hinweis. Wir flicken! LG Nicole

  3. Thomas Pfister
    Montag, der 13. Juli 2020
    Antworten

    Danke. Ich freue mich auf die grösseren Bilder.
    Die Kapelle steht: LV95 2’678’489.7, 1’146’500.8. San Giacomo im Bedretto.

    • Nicole Graf
      Dienstag, der 14. Juli 2020
      Antworten

      Wow, so guet! Merci vielmals! Die Bilder sind nun gross. 🙂

  4. Koni Kreis
    Dienstag, der 14. Juli 2020
    Antworten

    Tatsächlich! Die Kapelle steht noch und sieht auch gut erhalten aus. Bravo, Thomas!
    (Schade auch, ich wollte morgen früh die italienische Grenze abmarschieren, und schon ist fertig!)
    Wie bist du denn auf Bedretto gekommen? Ist ja nicht gerade der Gotthard.
    Gruss Koni

    • Thomas Pfister
      Dienstag, der 14. Juli 2020
      Antworten

      Ciao Koni
      Herr Zufall hat (wieder mal) geholfen. Ich suchte nach einem Bild der Cappella dei Morti auf dem Gotthard. Wenn man das bei Google eingibt und dann auf das erste Bild klickt, kommt als viertes Bild Passo San Giacomo mit der Kapelle. So einfach ist das (manchmal).

  5. Thomas Pfister
    Dienstag, der 14. Juli 2020
    Antworten

    Korrektur: Die Örtlichkeit heisst San Giacomo, aber die Kapelle trägt den Namen Oratorio SS. Nicolao, Caterina e Giacomo. Seltsam, aber so steht’s im Historischen Lexikon geschrieben…

    • Nicole Graf
      Dienstag, der 14. Juli 2020
      Antworten

      Merci, ist angepasst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.