sMapshot Anpassungen für Vorarlberg

Lesezeit: 3 Min.

Erst vor wenigen Wochen wurde eine neue sMapshot Version lanciert, nun wurden erneut Anpassungen gemacht. Künftig sollen auch Bilder ausserhalb der Schweiz georeferenzierbar werden. Der erste Schritt näher zu diesem Ziel wurde nun durch die Zusammenarbeit von HEIG-VD und der Vorarlberger Landesbibliothek realisiert, welche auch ihre erste Sammlung mit Alpinen Luftbildern präsentiert. Auch dieses Mal haben einigen Freiwilligen aus der Crowd fleissig getestet und so konnten einige Fehler entdeckt werden. Vielen Dank an die Tester!

Karte

Für das setzen der Aufnahmeposition und der Blickrichtung gibt es eine neue Karte, diese deckt auch die Bereiche ausserhalb der Schweiz ab, ja sogar die ganze Welt!

Ausschnitt Karte (Printscreen)

Diese Karte gibt jedoch oft nicht so viele Informationen her, wie die Swisstopo Karte oder die österreichischen Karten. Daher gibt es die Möglichkeit, regionale Karten auszuwählen.

Layer auswählen (Printscreen)

Ausgangspunkt entscheidet über verfügbare Karten

Wählt man einen Aufnahmestandort in Österreich oder nahe der Grenze zu Österreich, erhält man bei der Goereferenzierung auch unterschiedliche Karten. Neben den Schweizer- und Weltkarten, erhält man auch eine Österreichische Auswahl.

Kartenauswahl beim Georeferenzieren (Printscreen)

Nicht alle Karten sind gleich gut!

Aber wieso braucht es spezifische Länderkarten, wenn es auch die Weltkarten Maptiler Satellite und Bing aerial gibt? Leider mussten wir feststellen, dass nicht alle Karten die Umgebung gleich gut darstellen, vor allem gibt es Unterschiede bei den Bergen. Wechselt man zwischen den Karten kann es also durchaus vorkommen, dass die Punkte plötzlich nicht mehr so gut passen. Daher lohnt es sich, jeh nach Region die Karten zu wechseln.

Karte wird „zerissen“

Vielleicht ist Ihnen das auch bereits bei der letzten Version aufgefallen: Sie setzen fünf korrekte Punkte, der sechste, zwar ebenfalls korrekter Punkt, führt jedoch dazu, dass das Bild völlig falsch auf der Karte angezeigt wird.

Georeferenzieren: Zerrisene Karte (Printscreen)

Hier hilft leider nur, den letzten Punkt zu löschen oder einen Neuen zu setzen. Beides sollte dazu frühen, dass die Ansicht wieder korrekt ist. Swisstopo und Heig-VD sind jedoch dran, dieses Problem zu beheben.

Georeferenzieren: Korrekte Darstellung (Printscreen)

3D-Gebäude aktivieren

Neu gibt es nicht mehr das Icon zum aktivieren der 3D-Gebäude, diese können bei der kleinen Karte unten links aktiviert werden. Bearbeitet man ein Bild mit Ausschnitten aus der Schweiz, dem Vorarlberg oder allgemein Österreich, können die Gebäude gleichzeitig aktiviert werden.

Vorarlberger 3D Gebäude

Etwas das schnell ins Auge springt: Die Darstellung der österreichischen 3D-Gebäude ist nicht immer ideal. Die Gebäude sind grau, Dächer sind nicht speziell markiert, Gebäude wie zBsp. Kirchen sind nicht gut erkennbar… Leider kann dran nichts geändert werden, da nur die Angaben für den Gebäudegrundriss und der Höhe bekannt sind, und keine 3D-Geometrie.

Navigation

Seit dem letzten Update wurde die Navigation vereinfacht. Zwar gibt es immer noch die Buttons, jedoch kann man auch mit der Maus und mit der Tastatur arbeiten.

  • Scrollen: Höhe/Entfernung anpassen
  • Klick auf die Karte und Maus bewegen: vorwärts, rückwärts oder seitlich bewegen
  • CTRL und Klick auf die Karte und Maus bewegen: Blickwinkel ändern.

Dies sind die gröbsten Änderungen der neuen Plattform. Viel Spass beim Georeferenzieren!

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Meta

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.