„Im Flug“ – ein Bildgenre für sich

Lesezeit: 6 Min.

„Im Flug…“ – ein faszinierendes Genre: Flugzeuge vor mehr oder weniger spektakulärer Landschaftskulisse bei besten Wetterbedingungen abgelichtet. Andere Flugzeuge zu fotografieren, wurde schon in der Frühphase der Zivilaviatik gemacht, später wurde daraus fast ein eigentliches Genre gebildet. Ein Bildgenre, das schliesslich von den Fluggesellschaften für Werbezwecke genutzt wurde. Die Swissair hat diese sogenannten Parallelflüge, – ein Flugzeug folgt einem ausgewählten, besonders attraktiven Flugzeug aus der eigenen Flotte -, auch gezielt vor allem in den Berner und Walliser Alpen angewendet.

Wir hatten im Dezember 2016 auf eine Sammlung von rund 400 Bildern hingewiesen, bei denen die Spezifizierung der abgebildeten Orte und Berge noch zu machen war. Unterdessen haben etliche Freiwillige an der Sammlung gearbeitet und bis auf neun Bilder alle gelöst. Die restlichen Bilder können weiterhin unter Wissen Sie mehr? Swissair-Alpen aufgerufen werden.

Frühe Flugfahrzeuge und Flugzeugbestandteile

Anton Heer hat bei dieser sehr frühen Aufnahme der Macchi M.3, CH-15 der Ad Astra Aero AG die Beschlagwortung korrigiert.

Mittelholzer, Walter: Macchi M.3, CH-15 der Ad Astra Aero AG im Flug über dem Glärnischmassiv und dem Klöntalersee, 1919 (LBS_MH01-001464-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000656335)

Tilo Richter konnte den Zeppelin LZ-127 genauer verorten und sogar präziser datieren: „Über Muttenzer Boden. Bei der Siedlung links unterhalb des Luftschiffes handelt es sich um die ‚Siedlungsgenossenschaft Freidorf‘ Muttenz an der St. Jakobs-Strasse, 1919–21 erbaut nach Plänen des späteren Bauhaus-Direktors Hannes Meyer (1889–1954). Rechts des Luftschiffes liegt Birsfelden.“

Unbekannt: Zeppelin D-LZ 127 „Graf Zeppelin“ im Flug über Muttenz, 1921-1926 (LBS_SR02-10159, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000458587)

Koni Kreis, der die Sammlung „Im Flug“ systematisch durchgearbeitet und sehr viele Berge und Orte identifiziert hat, hat auch dieses sehr schöne Gletscherbild aus dem Jahr 1926 präzisiert.

Mittelholzer, Walter: Aiguille de Triolet, Glacier de Triolet, Mont Dolent, Glacier de Talèfre v. W. aus 3800 m, 1926 (LBS_MH01-005179, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000297067)

Auch beim nächsten Bild geht es zwar nur in der Nebensache um das Flugzeug selber, aber Flugzeugflügel wie Teile des Motors wurden gezielt im Bild platziert. Hans Zumbühl ist die Verortung über dem Fieschergletscher zu verdanken.

Swissair: Douglas DC-2 115-B, HB-ITO im Flug über dem Fieschergletscher, 1935-1948 (LBS_SR01-03950, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000225971)

Frühe Swissair-Bilder

Das nächste Bild aus frühen Swissair-Tagen konnte von Anonym lokalisiert werden: „Altberg im Vordergrund, dahinter Haslern (rechts anschliessend Geroldswil), Limmatal (man erkennt den Hardwald und das Kieswerk Meyer & Co.), links Albis und Zürichsee.“

Swissair: Douglas DC-2 115-B, HB-ITO im Flug über Altberg und Haslern, 1935 (LBS_SR01-00195, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000229623)

Thomas Wenk hat dieses sehr schöne Winterbild der DC-2 HB-ITI verortet.

Swissair: Douglas DC-2 115-B, HB-ITI im Flug über Oberiberg, Blickrichtung grosser und keiner Mythen, Rigi, Pilatus, 12.02.1935 (LBS_SR02-10701, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000459025)

Jürg Wolfensberger liefert zusätzlich zur Verortung auch noch die Flugrichtung nach Westen und die geschätzte Flughöhe (ca. 3200 m).

Swissair: Douglas DC-4-1009 A, HB-ILO „Luzern“ im Flug am Doldenhorn, 30.04.1947-14.12.1951 (LBS_SR12-36-145-AL, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000862072)

Retuschen, Montagen, …

Während des 2. Weltkrieges wurden die Swissair-Flugzeuge mit einer sogenannten Neutralitätsbemalung versehen. Koni Kreis schreibt zum folgenden Fantasiebild: „Unten: Zürcher Seebecken, Adlisberg, Greifensee, oben: nicht dazu passende Berglandschaft im Flug über eine fiktive Landschaft mit Zürcher Motiven.“

Swissair: Douglas DC-3-216, HB-IRI mit Neutralitätsbemalung im Flug über eine fiktive Landschaft mit Zürcher Motiven, 1939-1945 (LBS_SR02-20030, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000657966)

Eugen Rippstein präzisiert die Datierung bei diesem Bild des Flughafens Kloten.

Swissair: Convair CV-240-11, HB-IRP „Grisons“ im Flug über Zürich-Kloten, Flughafen, 1949-1951 (LBS_SR03-05394, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000235621)

Parallelitäten

Beim folgenden Bild sieht man die klassische Anlage des Parallelfluges sehr gut. Und dies auch noch mit der sehr schönen Caravelle HB-ICZ „Bellinzona“ aus den 1960er-Jahren. Auch bei diesem Bild war Koni Kreis am Werk.

Swissair: Sud-Aviation SE-210 Caravelle III, HB-ICZ „Bellinzona“ im Flug über dem Aletschgletscher, Blick nach Nordnordwesten (NNW), 14.11.1964 (LBS_L1-640976, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000370929)

Von den Berner in die Walliser Alpen

Die MD-11 HB-IWB „Graubünden“ wurde öfters für Parallelflüge zu Werbezwecken fotografiert. Oft fanden die Flüge in den Berner und Walliser Alpen, praktisch nie in den Bündner Alpen statt. Koni Kreis vermutet, weil es von örtlichen Gegebenheiten her möglich sein muss, dass zwei Flugzeuge in den Tälern parallel fliegen können.

Swissair: McDonnell Douglas MD-11, HB-IWB „Graubünden“ im Flug über den Berner Alpen, Blick nach Südsüdwesten (SSW), 04/1996 (LBS_SR04-051518, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000457759)
Swissair: McDonnell Douglas MD-11, HB-IWB „Graubünden“ im Flug über den Alpen um den Mont Vélan, westliche Walliser Alpen, 03/1996 (LBS_SR04-051509, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000457758)
Swissair: McDonnell Douglas MD-11, HB-IWB „Graubünden“ im Flug über dem Matterhorn, 1991-2001 (LBS_SR04-051488, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000457752)

René Edward Knupfer-Müller, ein weiterer ausgewiesener Bergspezialist, hat das folgende Bild identifiziert: „Zentrale Walliser Alpen – Matterhorn mit Zmuttgrat und Liongrat von Westen, im Hintergrund Rimpfischhorn und Strahlhorn.“

Swissair: McDonnell Douglas DC-10-30, HB-IHB „Schaffhausen“ im Flug über den zentralen Walliser Alpen, 1980-1984 (LBS_SR04-050886, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000457706)

Und zum Abschluss dieser Serie nochmals das Matterhorn. Christan Flück schreibt: „Matterhorn, links abgeschnitten Dent Blanche, rechts Obergabelhorn, Zinalrothorn und Weisshorn.“

Swissair: Airbus A310-221, HB-IPD „Solothurn“ im Flug über Matterhorn, Obergabelhorn, Zinalrothorn und Weisshorn, 1984 (LBS_SR05-200005-09A, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000486019)

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails ohne Anrede folgendermassen beginnend schreiben: Vorname Name: Kommentartext schreiben.

Neu online gestellte Bilder werden in der Kategorie Neue Bilder präsentiert. Diese finden Sie auf der Bilddatenbank in der linken Menüführung unter Kategorien. Im Moment gibt es vier Unterkategorien: Ansichten und PostkartenComet-ReportagenLuftbilder und Swissair. Wir werden die neuen Bilder jeweils rund einen Monat in der Kategorie stehen lassen.

Falls Sie selber Bilder recherchieren möchten, aber nicht wissen wie, schauen Sie sich unser Videotutorial an.

Falls Sie mehr an Georeferenzierung von Bildern interessiert sind, besuchen Sie unsere neue Plattform sMapshot! Dort läuft unsere erste Kampagne mit den 12’000 Schweizer Luftbildern von Walter Mittelholzer.

Vollständige Bildinformationen

Swissair: Douglas DC-2 115-B, HB-ITE im Flug über dem Müllerspitz/Gschwendli oberhalb Reichenburg, 12.02.1935 (LBS_SR02-10683, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000459136)

DOI Link: https://doi.org/10.35016/ethz-cs-5532-de

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive

Meta

2 Kommentare

  1. René Edward Knupfer-Müller
    Friday, der 6. April 2018
    Antworten

    Störungsmeldung :
    „Das Sechseläuten in Zürich“ (04. 04. 2018) nicht aufrufbar
    (404: Seite nicht gefunden)

    mit freundlichem Gruss
    René Edward Knupfer

  2. Koni Kreis
    Friday, der 6. April 2018
    Antworten

    Zum im Blogbeitrag „Im Flug“ erwähnten Mittelholzer-Bild „Aiguille de Triolet…“ muss ich richtigstellen, dass nicht ich, sondern der grosse Meister selbst die Beschreibung und Verortung des Bildes korrekt geliefert hat. Ich habe nur ein anderes Bild, das grandiose LBS_SR04-051486, verorten und den Bildausschnitt auf dem Mittelholzer-Bild einordnen können. Aufmerksame Beobachter werden den geraden gezackten Bergkamm rechts oben auf dem Mittelholzer-Bild finden.
    Koni Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.