Verifikation vor Ort – ein Ausflug ins Val Lavizzara

Lesezeit: 3 Min.

Walter Aeberli hat es wieder einmal wunder genommen und deshalb hat er kürzlich einen Ausflug ins Tessin unternommen. Angeregt durch den Blog vom 3. März 2017 übers Maggia-Tal, ist er ins Val Lavizzara – zum ersten Mal in seinem Leben – gereist. Sie erinnern sich vielleicht auch noch an die Geschichte mit dem Wohnhaus von Walter Mittelholzer? Walter Aeberli hat auch das vor Ort recherchiert.

Walter Aeberli wollte sich also an Ort und Stelle umsehen: beim Marmorbruch in Peccia-Ghieiba und beim Parkplatz neben der Staumauer Sambuco. Er berichtet folgendes, dies nicht ohne ein gewisses Augenzwinkern: „Der Parkplatz ist noch vorhanden und ein Kiosk, der jeweils am Wochenende offen ist, wenn wahrscheinlich zahlreiche Neugierige die Staumauer besuchen; aber der Platz war gestern leer und Ziegen hat es auch keine gehabt [siehe Titelbild]. In Ghieiba ist der Marmor-Steinbruch abgesperrt und man wird vor Sprengungen gewarnt. Aber intensiv gearbeitet wird dort nicht mehr, weil dieser weisse Schweizer Marmor nicht mehr konkurrenzfähig ist. Das heisst: An den Bildlegenden ist nichts zu ändern. Neu entdeckt habe ich die sogenannte Marmorwerkstätte in Peccia, wo die Fertigbearbeitung von Marmorblöcken heute noch in sehr bescheidenem Umfang passiert.“

Steinbruch, Staumauer und Fusio sind identifiziert

Die Bilder vom Marmor-Steinbruch und von der Sambuco-Staumauer wurden identifiziert, ebenso einige Ortsansichten wie z. B. von Fusio.

Maggia-Tal

Schmid, Josef: Peccia, Scherfestigkeitsprüfung in der Marmorwerkstatt, 12.08.1971 (Com_L20-0561-0003-0002, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988138)

7 Knacknüsse bleiben

Im Anschluss poste ich noch die 7 fehlenden der insgesamt 39 digitalisierten Bilder. Falls Sie etwas erkennen, können Sie jeweils den DOI in der Bildlegende anwählen, so dass Sie direkt zum Bild in unserer Bilddatenbank E-Pics Bildarchiv Online gelangen. Dort können Sie in den Bildinformationen unter „Wissen Sie mehr“ die Feedback-Funktion anwählen und uns eine E-Mail schreiben.

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0009-0001, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988165)

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0004-0003, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988146)

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0008-0001, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988161)

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0009-0002, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988167)

Die letzten drei Bilder geben so wenig Kontextinformationen her, dass eine Identifikation wohl sehr schwierig sein wird. Eine Bildlegende mit Menschen/Kinder im Maggia-Tal dürfte hier aber auch ausreichen.

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0001-0002, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988131)

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0003-0001, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988139)

Maggia-Tal

(Com_L20-0561-0008-0003, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988164)

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails folgendermassen schreiben: Hans Muster: Fraumünster in Zürich.

Neu online gestellte Bilder werden in der Kategorie Neue Bilder präsentiert. Diese finden Sie in der linken Menüführung unter Kategorien. Im Moment gibt es drei Unterkategorien: Ansichten und Postkarten, Comet-Reportagen und Luftbilder. Wir werden die neuen Bilder jeweils rund einen Monat in der Kategorie stehen lassen.

Vollständige Bildinformationen

Schmid, Josef: Ziegen auf dem Parkplatz Fontanalba (1460 m hoch) unweit der Staumauer Sambuco, 12.08.1971. Maggia-Tal, Reportage mit 264 Bildern (Auswahl digitalisiert) (Com_L20-0561-0002-0004, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000988132)

 

 

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Meta

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.