Linkes Zürichseeufer – Autofahrer und Anwohner wissen mehr?

Lesezeit: 2 Min.

Sie wussten mehr! Vielen Dank! Alle Bilder wurden bis 25. Juli 2016 identifiziert. 🙂 Zur Auflösung geht es hier, die Bilder finden Sie, mit weiteren Bildern von anderen Autobahnen, hier.

Der Streckenabschnitt Zürich – Päffikon der Nationalstrasse N3 am linken Zürichseeufer war zwischen 1963 und 1964 im Bau, wie diese Bilder aus dem Comet-Fotoarchiv zeigen.

Die Bilder sind unterschiedlich mit „Autobahnbau N3, Zürich-Pfäffikon“ beschriftet, allerdings wird der exakte Ort leider nicht angegeben. Für das Bildarchiv und die vielen Bildbenutzer wäre es nun aber äusserst wertvoll, wenn wir die exakten Ortsangaben angeben könnten. Darum wenden wir uns an Sie, an die Ortskundigen und die Autofahrer! Für Sie sind die Orte ganz einfach zu identifizieren. Denken Sie daran, für Nicht-Ortskundige ist es umso schwieriger.

Die 12 Bilder finden sich in der Kategorie Autobahn Zürich-Pfäffikon unter Wissen Sie mehr? auf ETH E-Pics Bildarchiv Online.

Autobahnbau N3, Zürich-Pfäffikon

Unterführung am linken Zürichseeufer. Wo genau ist dies? (Com_L12-0102-0001-0004, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000897112)

Autobahnbau N3, Zürich-Pfäffikon

Baumaschinen zum Bau der Nationalstrasse N3 am linken Zürichseeufer. Wo und was genau ist das? (Com_L12-0102-0002-0007, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000897117)

Wie können Sie mitmachen?

Sind Sie zum ersten Mal auf diesem Blog und möchten Ihr Wissen gerne mit uns teilen, Sie wissen aber nicht wie? Dann lesen Sie die ersten Punkte in der Rubrik Mitmachen. Oder klicken Sie auf den DOI-Link in der Bildlegende, wenn Sie ein bestimmtes Bild vom Blogbeitrag direkt auf E-Pics ergänzen möchten. Sie können uns viel Handarbeit ersparen, wenn Sie Ihre E-Mails folgendermassen schreiben: Hans Muster: Fraumünster in Zürich.

Vollständige Bildinformationen

Baumann, Hans: Autobahnbau N3, Zürich-Pfäffikon, 1963 (Com_L12-0102-0002-0011, http://doi.org/10.3932/ethz-a-000897119)

 

Neue Beiträge

Neue Kommentare

Archive

Meta

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.