ETH-Klimablog - 2011 - Oktober

Archiv für Oktober, 2011

ETH life zum Thema

Welternährung: «Ein nahrhafter Denkanstoss» (17.10.13)
Klimaforschung: «Klimaforschung im Dialog» (4.10.13)
Klimaforschung: «Emissionen verpflichten uns langfristig» (27.9.13)
Energieforschung: «Der Asket unter den Motoren» (12.9.13 )

Blog-Schwerpunkte

Die Beiträge geordnet nach Wissensgebieten rund um den Klimawandel:
>Klimaforschung
>Umweltfolgen
>Energie
>Mobilität
>Wirtschaft
>Politik
>Stadtentwicklung
>Welternährung
>Nord-Süd

Archive

Stauseen stossen Treibhausgase aus

27.10.2011 von

Wasserkraft ist die wichtigste Quelle für die erneuerbare Stromproduktion. Genutzt wird die potentielle Energie des Wasserkreislaufs. Die für die Stromproduktion benötigten Stauseen emittieren jedoch Treibhausgase. Sind diese Emissionen relevant? Wie können sie vermindert werden? weiter lesen »

Neues CO₂-Gesetz: eine Fehlkonstruktion

25.10.2011 von

Bei der Revision des CO₂-Gesetzes klaffen Anspruch und Wirklichkeit immer weiter auseinander. So will das Parlament kompromisslos an einem reinen Inland-Reduktionsziel festhalten, welches schon vor der Fukushima-Katastrophe unrealistisch war. Gleichzeitig werden nun aber für die einen Emittenten fleissig Hintertüren geöffnet, während Heizöl- und Erdgas-Kunden die Zeche zahlen sollen. weiter lesen »

Wirksame Bepreisung von CO2-Emissionen nur schwer durchsetzbar

20.10.2011 von

Aus der Sicht vieler Ökonomen scheint die Lösung für das Problem des Klimawandels einfach: Durch das «Bepreisen» von CO₂-Emissionen können effiziente Anreize für die Entwicklung und den Einsatz von emissionsarmen Technologien gesetzt werden; sei es durch die Einführung einer CO₂-Steuer oder eines Emissionshandelssystems (Siehe dazu auch den Beitrag «Nägel mit Preisen» von Prof. Lucas Bretschger >hier).  weiter lesen »

Erneuerbare Energien breiten sich aus

18.10.2011 von

Wie schnell können die Erneuerbaren Energien einen wesentlichen Anteil unseres Energiebedarfs in der Schweiz decken? Und welche Rolle kann die Schweizer Industrie dabei spielen? Projekte in 119 Ländern bieten einen Orientierungsrahmen. weiter lesen »

Im Wald… auf dem Holzweg?

13.10.2011 von

Abholzung, Übernutzung des Waldes, Bodenerosion… diese Stichworte charakterisieren den Zustand des Waldes in Entwicklungsländern, aber doch nicht denjenigen in der Schweiz! Weit gefehlt – wenn der Weg in eine CO₂-freie Energiewirtschaft gefunden werden soll, dürfte der Wald auch bei uns wieder unter Druck kommen.  weiter lesen »

Wenn sich die Politik mit der Energiewende anfreundet

11.10.2011 von

Es war ein langer, anstrengender Prozess, bis der Ausstieg aus der Atomenergie mit klarer Mehrheit auch im Ständerat möglich wurde.Warum fiel es so vielen schwer, sich von dieser risikoreichen Technologie zu verabschieden? Und ging es bei diesem Richtungsentscheid wirklich «nur» um die Atomtechnologie?  weiter lesen »

Bedrohte tropische Moore

06.10.2011 von

Moore sind riesige Kohlenstoffspeicher. Indonesiens Moore beispielsweise speichern rund 2’700 Tonnen Kohlenstoff pro Hektar. Der Erhalt der Moore ist wichtig: Denn wenn ein Moor entwässert wird, oxidiert der Torf und es entstehen hohe CO₂-Emissionen. weiter lesen »

Eine Wärme-Kraft-Strategie für die Energiewende

04.10.2011 von

Der Atomausstieg darf nicht auf Kosten des Klimas geschehen. Das kann gelingen, wenn Strom- und Wärmeerzeugung gesamthaft betrachtet und optimiert werden. weiter lesen »


top
 
FireStats icon Powered by FireStats