ETH-Klimablog - 2010 - März

Archiv für März, 2010

ETH life zum Thema

Welternährung: «Ein nahrhafter Denkanstoss» (17.10.13)
Klimaforschung: «Klimaforschung im Dialog» (4.10.13)
Klimaforschung: «Emissionen verpflichten uns langfristig» (27.9.13)
Energieforschung: «Der Asket unter den Motoren» (12.9.13 )

Blog-Schwerpunkte

Die Beiträge geordnet nach Wissensgebieten rund um den Klimawandel:
>Klimaforschung
>Umweltfolgen
>Energie
>Mobilität
>Wirtschaft
>Politik
>Stadtentwicklung
>Welternährung
>Nord-Süd

Archive

«Energiestadt» und «naturemade» – ein super Team

31.03.2010 von

Die beiden Label «Energiestadt» und «naturemade» haben eine gemeinsame Schnittstelle: den Strom. «Energiestadt» zeichnet Gemeinden mit überdurchschnittlichen Leistungen im Umwelt- und Klimaschutz aus. «naturemade» bezeichnet Strom, dessen Produktion auf erneuerbaren Energiequellen basiert und nach Möglichkeit zusätzliche ökologische Auflagen erfüllt. Besonders stark ist die Kombination der beiden Label. weiter lesen »

Erhöht der Klimawandel das Risiko von Kriegen?

29.03.2010 von

Eine im Dezember 2009 publizierte und oft zitierte Studie von Burke et al. (1) kommt zum Schluss, dass der Klimawandel das Risiko von Bürgerkriegen in Afrika stark erhöhe. Basierend auf statistischen Analysen und Simulationen behaupten die Autoren, dass der Klimawandel bis im Jahr 2030 das Auftreten von Bürgerkriegen zusätzlich um zirka 54% steigern und 393’000 Bürgerkriegstote mehr produzieren werde. weiter lesen »

Nachhaltigkeit mit begrenzten natürlichen Ressourcen – Eine lösbare Aufgabe

25.03.2010 von

Nachhaltigkeit ist ein bekanntes Ziel, wenn es um langfristige Entwicklung geht. Der Begriff Nachhaltigkeit wird heute breit und teilweise sehr beliebig verwendet. Im Kern geht es um die Lebenschancen der künftigen Generationen, den Schutz der natürlichen Umwelt und die Minimierung der gesellschaftlichen Risiken. weiter lesen »

Nationalrat gegen Klimaschutz-Initiative – Voten aus der Debatte

22.03.2010 von

Bern, 17./19. März – Der Nationalrat lehnte die Volksinitiative «Für ein gesundes Klima» nach teilweise turbulenter Debatte mit 107 zu 76 Stimmen ab. Das Volksbegehren will die CO₂-Emissionen bis 2020 um 30 Prozent senken, stiess damit aber bei den Bürgerlichen auf starken Widerstand. weiter lesen »

Zwischen Flut und Dürre

19.03.2010 von

Die Klimarisiken sind ungleich verteilt. Viele Länder mit sparsamem Energieeinsatz geraten durch klimatische Veränderungen wesentlich stärker unter Druck als wir Grossverbraucher fossiler Brennstoffe. Veränderungen im regionalen Wasserkreislauf bereiten den Menschen im Süden mehr Sorgen als die globale Erwärmung. Und etwa 70% des genutzten Wassers wird weltweit für die Produktion von Nahrungsmitteln eingesetzt. Für jedes Kilogramm Getreide wird ungefähr eine Tonne Wasser benötigt. Wasserknappheit wird deshalb schnell zur existentiellen Bedrohung. weiter lesen »

Der Wald steht schwarz und schweiget – oder doch nicht?

17.03.2010 von

Der nächste Sonntag, 21. März, ist der internationale Tag des Waldes – rufen wir uns deshalb kurz in Erinnerung, dass Wälder weltweit Güter und Dienstleistungen von unschätzbarem Wert für uns Menschen liefern: Holz, Nahrungsmittel, medizinisch wertvolle Pflanzen, Lebensraum, die Regulation des Wasser-Abflusses, das Brechen von Hochwasser-Spitzen durch Wasserspeicherung im Wurzelraum, Schutz vor Naturgefahren wie Lawinen oder Steinschlag und schliesslich die Kohlenstoff-Speicherung als wichtiges Element im globalen Klimasystem. weiter lesen »

Klimaschutz ist vordringlich

12.03.2010 von

US-Senator Inhofe bezweifelt den Klimawandel, CNN griff die Frage ernsthaft auf (Video). Der Club von SF (Video) nahm den kalten Januar zum Anlass, die wissenschaftlichen Grundlagen in Frage zu stellen. Im Lärm solcher Debatten geht meist unter: Klimapolitik ist letztlich Risikomanagement. weiter lesen »

Gewinn fürs Erdklima und die Gesellschaft

10.03.2010 von

Massnahmen zum Klimaschutz bremsen nicht nur die globale Erwärmung, sie eröffnen auch ein grosses wirtschaftliches Potenzial für innovative Unternehmen. Diese zentralen Aussagen der Wissenschaft sollen das Schweizer Parlament bei seinen Entscheidungen in der laufenden Frühjahrssession unterstützen. weiter lesen »

Geoengineering – Ein gefährliches Spiel mit Aerosolen?

05.03.2010 von

Wie ich im ETH-Klimablog-Beitrag vom 12.3.2010 schrieb, sind Aerosole zwar schlecht für die Gesundheit aber gut für das Klima, denn sie wirken teilweise dem Treibhauseffekt entgegen. weiter lesen »


top
 
FireStats icon Powered by FireStats