Projektorganisation

Die Projektorganisation soll sicherstellen, dass das Integrationsprojekt mit ausreichenden Ressourcen ausgestattet ist und nicht zu Lasten anderer Projekte der beteiligten Projektpartner oder deren Innovationsvorhaben führt.
Aus diesem Grund bleiben die Projektmitarbeitenden in den meisten Fällen weiter der Linie unterstellt. Die Projektorganisation folgt also einer Matrix-Organisation, bei welcher der Pro-jektleitung die fachliche Verantwortung obliegt. Das Konfliktpotential durch Doppelunterstellungen wird durch eine geeignete Besetzung der Projektleitung minimiert. Trotzdem verlangt eine Matrixorganisation von den Projektmitarbeitenden ein hohes Mass an Selbstdisziplin und Eigenständigkeit, Teamfähigkeit und Sozialkompetenz.
Das Organigramm spiegelt die Entscheidungs- und Organisationsstrukturen im Projekt wider.

Projektgremien

Auftraggeber Steuerungsausschuss Fachausschuss*
Prof. Dr. R. Boutellier ; Prof. Dr. A. Schenker-Wicki Dr. W. Neubauer; Dr. W. Lochbühler; P. Bachmann; Prof. Dr. S. Bliggenstorfer M. Völlmin; H. Sutter; Dr. A. Godknecht; B. Jarrett; A. Schlosser; W. Brüsch

*zur Beratung und fachlichen Unterstützung der Projektleitung

Projektteams

Teilprojekt 1 2 3
Inhalte Prozesse, Organisation und Schulungen Datenanalyse und Bereinigungen Systeminfrastruktur, Applikation und Datenmigration
Teilprojektleitung C. Gross, Leiterin NEBIS-Verbundzentrale, ETH-Bibliothek H. Urech, Stv. Leiter IT/Verbund, Hauptbibliothek Universität Zürich E. Scherer, Bibliotheks-IT-Services, ETH-Bibliothek
Stv. Teilprojektleitung P. Züger M. Daum S. Koesling
Projektteam Kompetente Fachpersonen aus allen drei beteiligten Institutionen Kompetente Fachpersonen aus allen drei beteiligten Institutionen Kompetente Fachpersonen aus allen drei beteiligten Institutionen