Ein gewünschter und erhoffter Nebeneffekt von INUIT bewahrheitet sich: die Anzahl der Zweigstellen (Bibliotheken) des heutigen Informationsverbunds der Universität Zürich lässt sich deutlich reduzieren. Die ca. 110 Institutionen des IDS UZH fanden sich in Aleph bisher in 94 Zweigstellen abgebildet, etliche dieser kamen nie über den Status “geplante Bibliothek“ hinaus. So hatte – ein Extremfall – z.B. die kleinste Zweigstelle einen Bestand von sechs Exemplaren! Diese Kleinstbibliotheken konnten wir zum Teil aufheben und zum Teil in Standorte von grösseren Bibliotheken umwandeln.

Hinzu kamen noch die unabhängig von INUIT durchgeführten Zusammenlegungen von Bibliotheken, welche zu einer weiteren Reduktion führten. Hier sei als Beispiel die Pädagogische Hochschule Zürich genannt, die durch den Bezug ihres neuen Campus die Anzahl Zweigstellen von sieben auf zwei reduzieren konnte.

Der heutige IDS UZH wird mit 70 Zweigstellen nach NEBIS migrieren, so dass das ausgebaute NEBIS den Bestand von neu rund 150 Zweigstellen nachweisen wird. 60 der 70 Zweigstellen gehören zur Universität Zürich, wovon mehr als die Hälfte zur Philosophischen Fakultät. Die restlichen 10 sind universitätsexterne Bibliotheken, wovon die grössten die Bibliothek der Pädagogischen Hochschule Zürich, die Forschungsbibliothek Pestalozzianum (ebenfalls Pädagogische Hochschule Zürich) und die Bibliothek des Staatsarchivs des Kantons Zürich sind.



Name (required)

Email (required)

Website

Speak your mind