Eigene E-Books auf dem iPad

Und es geht doch! Ich hatte nach meinen ersten Tests den Eindruck, dass sich keine eigenen, also nicht im Apple Bookstore gekauften oder kostenlos bezogenen, E-Books auf das iPad und in die Applikation iBooks laden liessen. Nun hat sich aber herausgestellt, dass es tatsächlich einen ganz offiziellen Weg gibt, um eigene E-Books im Format EPUB in die Applikation iBooks zu laden und auf dem iPad zu lesen. Der Weg führt über die Synchronisierung mit iTunes: ein EPUB kann über das Menü “Datei zur Mediathek hinzufügen” auf iTunes kopiert werden. Dort erscheint ein neuer Folder “Bücher”, in den die E-Books abgelegt werden.

Screenshot: iTunes mit E-Books im EPUB-Format und angeschlossenem iPad

Anschliessend wird das iPad mit iTunes synchronisiert – und die eigenen E-Books lassen sich farbig auf dem Device darstellen. Die eigenen Texte erstrahlen auf der iBooks-Oberfläche in neuem Glanz.

Screenshot vom iPad: eigenes E-Book im EPUB-Format in der Applikation iBooks

Ich habe meine entsprechenden Blog-Beiträge zum iPad jetzt nachträglich korrigiert. Das iPad ist also weniger verschlossen gegenüber fremden (oder eben eigenen) Inhalten, als ich zunächst den Eindruck hatte. Und wer wissen möchte, wie man einen eigenen Text ins Format EPUB umwandeln kann, der findet nähere Informationen in meinem älteren Blogbeitrag zum Thema.

Share/Save/Bookmark

Comments
  1. Heidi
  2. eBook Fan
  3. Monica Cantieni
  4. QoQa
  5. Daniela
    • Rudolf Mumenthaler
  6. Deindeal
  7. Ratlos
    • Rudolf Mumenthaler

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

FireStats icon Powered by FireStats