Einführungs- und Abschiedsvorlesungen digitalisiert

Einführungs- und Abschiedsvorlesungen: Digitalisierung von Altbeständen abgeschlossen.

Nach mehr als fünf Jahren haben die Multimedia Services das zuletzt nunmehr während der vorlesungsfreien Zeiten vorangetriebene Projekt einer Digitalisierung der (halb-)analogen Videosammlung der ETH-Bibliothek abgeschlossen: Was mit der Einrichtung einer «Digitalisierungs-Station» von VHS-, DV- und DAT-Geräten begann, mit Synchronisierungsproblemen zu kämpfen hatte, zwischenzeitlich zugunsten einer Migration des Video Management Systems auf Eis gelegt wurde und dann noch genehmigungsrechtliche Hürden überwinden musste, ist nun endlich unter http://www.video.ethz.ch/speakers/lecture.html zu besichtigen: Eine komplette Sammlung der an der ETH Zürich aufgezeichneten Einführungs- und Abschiedsvorlesungen. Die Sammlung reicht zurück bis ins Jahr 1970 und umfasste zunächst nur Audioaufzeichnung, bis 1986 das erste (unscharfe) Video publiziert wurde. Besonders interessant ist die Sammlung da, wo Einführungs- und Abschiedsvorlesungen zu sehen oder zu hören sind, so zum Beispiel bei Carl August Zehnder 1972 und 2003, Jürg Gutknecht 1986 und 2015 sowie Bernhard Plattner 1986 und 2015.

Dass nicht alle Aufzeichnungen auch tatsächlich publiziert werden konnten, liegt an der schwierigen Genehmigungssituation: Diese deckte natürlich in weiten Teilen eine mögliche Publikation im Internet nicht ab und musste daher nachträglich ergänzt werden. Das ist bei ca. 350 von insgesamt knapp 900 bis 2009 aufgezeichneten EAV nicht gelungen, die daher nur «im Lesesaal» zu konsumieren sind: Die Bibliothek hat zu diesem Zweck ein iPad angeschafft, das zur lokalen Betrachtung der Videos ausgeliehen werden kann.

Kontakt

Olaf Schulte, Gruppe Multimedia Produktion und Distribution, Informatikdienste​ (ID MMS)

Posted on
in Multimedia, Drucken, News, Support Tags: , , ,

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.